×
1 789
Fashion Jobs
PUMA
Product Line Manager Sportstyle Women’s Apparel
Festanstellung · Herzogenaurach
C&A
Ecommerce Operations Manager (M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Business Analyst (M/W/D) im Bereich Business Intelligence
Festanstellung · Düsseldorf
MARC CAIN
Specialist – Retail Organisation (M/W)
Festanstellung · BODELSHAUSEN
RALPH LAUREN
Payroll Specialist (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
KARSTADT
Produktmanager (w/m/d) Eigenmarken Home
Festanstellung · Essen
KARSTADT
Produktmanager (w/m/d) Eigenmarken Haushalt
Festanstellung · Essen
KARSTADT
Einkäufer (w/m/d) - Für Den Bereich Uhren/Schmuck
Festanstellung · Essen
L'OREAL GROUP
Senior Product Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
KARSTADT
Product Owner Onlineshop / Marketplace (w/m/d)
Festanstellung · Köln
HEADHUNTING FOR FASHION
Consultant / Headhunter (M/W/D)
Festanstellung · DÜSSELDORF
ADIDAS
Product Manager Ftw bu Originals & Style (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Manager Ftw bu Originals & Style (M/F/D) 1
Festanstellung · Herzogenaurach
HEADHUNTING FOR FASHION
Brand Director Sportsbrand (M/W/D) Norddeutschland
Festanstellung · BREMEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Head of Product Management Streetwear Norddeutschland
Festanstellung · HANNOVER
C&A
Junior Business Process Specialist (M/F/D) Warehousing & Transport
Festanstellung · Düsseldorf
ADIDAS
Product Manager Ftw bu Originals & Style (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
L'OREAL GROUP
(Junior) Business Intelligence Analyst
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Business Controller (M/F/D) Transformation
Festanstellung · Düsseldorf
KARSTADT
Personalentwicklungsreferent / Trainer (w/m/d)
Festanstellung · Essen
RALPH LAUREN
IT Client Services Supporttechniker (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
MEIN FISCHER SEIT 1832
Einkäufer Herren (M/W/D)
Festanstellung · LEIPZIG

Givenchy und der Chic von Vita Sackville-West

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
today 22.01.2020
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Wenn es eine Designerin gibt, die in diesem Monat in Westeuropa unbestreitbar im Rampenlicht steht, dann ist es Clare Waight Keller, die am Dienstagabend eine triumphale Couture-Kollektion für Givenchy präsentierte.

Givenchy - Frühjahr/Sommer 2020 - Haute Couture - Paris - © PixelFormula


Vor fünf Tagen präsentierte sie zudem eine herausragende Herrenkollektion. Inspiriert von dem großen indischen Dandy, dem Maharaja von Indore, einem wohlhabenden Blaublüter, der in Oxford studierte, im Europa der 1930er Jahre fabelhaft lebte und von Man Ray fotografiert wurde.
 
Am Dienstagabend huldigte Waight Keller dem berühmten Sissinghurst-Garten ihrer englischen Heimat mit einer wunderbaren floralen Fantasie-Couture-Schau, bei der die riesigen Silhouetten den Formen von Schwertlilien, Stiefmütterchen und Gypsophila folgten.

Reden wir über eine brillante Inszenierung – in einem genialen Werk des Producers Villa Eugénie. Achtzehn Musiker eines Kammerorchesters saßen wie durch ein Wunder auf Stühlen, die an den neun aufragenden Holzsäulen der Kapelle Couvent des Cordeliers aus dem 16. Jahrhundert angebracht waren.


Givenchy - Frühjahr/Sommer 2020 - Haute Couture - Paris - © PixelFormula

 
Was einst ein Nest von Revolutionären während des Terrorherrschaft war, wurde zu einem Ort der Anmut, während die Models in äußerst romantischen Kompositionen erschienen. Sie alle erinnern an den Ruhm des legendären Gartens von Vita Sackville-West mit seinen fünf Hektar Garten-'Räumen', von denen jeder seine eigene Farbe hat – ein Spiel von komplizierter Symmetrie, das mit intimeren geometrischen Gärten kontrastiert.
 
Wie die sudanesische Schönheit Adut Akech, in streng weißen Seidenhosen, gekrönt von einer grauen Bluse aus gewelltem Organza. Andere Models erschienen in gigantischen Falten, in massiven blauen Stoffpfingstrosen. Darauf folgte ein wunderschönes Kleid mit riesigen, bogenförmigen Blättern aus violetter Seide, mit passenden Strumpfhosen und High-Heels.
 
Mehrere trugen eineinhalb Meter breite Organza-Hüte, die riesige Blütenblätter nachahmten und großartig unter dem Orchester – das dramatische Musik spielte, von Phillip Glass bis zu Dan Morrisseys Ebb and Flow – zur Geltung kamen. Jeder Musiker musste sich von seinem Platz aus fünf Metern über dem Laufsteg selbst dirigieren.
 
"Ich habe mir die Beziehung zwischen Virginia Wolff und Vita Sackville-West angesehen. Ich habe Sissinghurst so oft besucht, dass ich ziemlich besessen davon bin. Es ist einer der romantischsten Orte in England. Und die Gärten, die sie gebaut hat, haben die Farben und Formen dieser Kollektion beeinflusst. Aber dies ist auch eine Art Liebesbrief von mir an Hubert, denn ich bin wirklich von Anfang an in sein Archiv gegangen und habe all diese schönen Formen aus den 50er Jahren entdeckt. Wie zum Beispiel die Form der Glockenkleider. Deshalb wollte ich die Volumen, an denen ich in den letzten Jahren gearbeitet habe, so umfangreich wie möglich gestalten. Am Ende sollte es eine schöne poetische Liebeserklärung sein, genau wie der Garten", erklärte Waight Keller.

Copyright © 2020 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.