×
1 277
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Glam-O-Meter-Mitbegründerin Viktoria Rader im Interview

Veröffentlicht am
today 06.11.2018
Lesedauer
access_time 4 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Viktoria Rader ist in relativ kurzer Zeit zu einer der wenigen erfolgreichen deutschen Influencer mit einer internationalen Perspektive avanciert. Mit Fashion-Ikone Annette Weber und Stylistin Alexandra Krüsi hat sie Anfang 2017 das Lifestyle-Blogazine Glam-O-Meter gegründet. Dazu zeigt sie mit ihrem herausragenden Online-Projekt Viky & the Kid wie "frau" High Fashion, Reisen und Beauty problemlos mit der Mutterrolle in Einklang bringen kann. Auch ihre beiden kleinen Söhne integriert sie stilvoll in diverse Shootings und spricht so gerade auch mode- und luxusaffine Mütter gekonnt an.

Viktoria Rader mit einem ihrer Söhne beim Shooting. - Viky & the Kid


Allein auf Instagram hat Viktoria Rader 180.000 Follower. Schon als Model ist sie viel gereist und hat in Hong Kong, Shanghai und Dubai gelebt. Heute ist München die Hometown der 34-Jährigen, die mit Osteria-Gründer Klaus Rader verheiratet ist. Mit FashionNetwork.com sprach sie über Mode, Styling, Familie, Social Media und einiges mehr.

FashionNetwork.com: Kannst Du Dich noch an Deinen ersten Social-Media-Post erinnern? 

Viktoria Rader: Ja, mein erster Post auf Instagram war vor dreieinhalb Jahren als ich entdeckte, dass das Netzwerk eine perfekte Plattform ist, um meine creative Message zu veröffentlichen. Es war ein Bild mit einem langem Zara-Mantel, besonders gestylt mit Military Boots von Helmut Lang, Lederhose und einem Oversize-Hemd. Auf dem Foto habe ich eine Kamera in der Hand. Nach dem Motto 'ich bin bereit'. Mein erster Sohn Luca war da gerade ein Jahr alt und meine Inspiration und Motivation für das Bild. 

FashionNetwork.com: Das war 2015. Dann ging alles ziemlich schnell. Wie ist schließlich alles so gekommen, wie es gekommen ist? 

VR: Bis heute probiere ich ständig neue Sachen aus und bin ständig dabei etwas neues zu entwickeln, um mich kreativ auszudrücken. Ganz wichtig ist Spaß. Meine Arbeit wird fröhlich in meinen gesamten täglichen Alltag integriert, das ist die wichtigste Nachricht. Bleib immer Du selbst und – perfect or not perfect – authentisch.

FNW: Du bist einerseits ein aktiver Teil von Glam-O-Meter und hast gleichzeitig Deine eigene Medien-Marke "Vikyandthekid"– was sind die Unterschiede? Wie funktioniert die Zweiteilung? 

VR: Zunächst gab es nur Viky & the Kid. Dabei hatte ich bereits so viele positive Erfahrungen gesammelt, dass ich bereit war etwas zusätzlich zu starten, das mehrere Facetten hat. Glamometer ist ein Blogazine, das mit einem Augenzwinkern Frauen jeden Alters Lifestyle, Mode und Beauty zeigt. Jeden Morgen, bei einer Tasse Tee oder Kaffee, mit Croissant, ein kurzer Blick und man hat eine modische Inspiration. 

Eines der vielen Fashion-Week-Motive mit Viktoria Rader. - Viky & the Kid


FNW: Hast Du eine spezielle Strategie oder Vorgehensweise, wenn es um die Influencer-Arbeit geht? Wie kommst Du mit Marken und Labels in Kontakt? 

VR: Zunächst gilt es den Marken durch den kreativen Magazincharakter des jeweiligen Accounts den Kunden so zu inspirieren, sein Produkt in meinem Umfeld zu platzieren. Wir zeigen dabei eine interessante, internationale Mischung von High End bis High Street. 

FNW: Mit welchen Marken hast Du zuletzt zusammengearbeitet? 

VR: Chanel, Sportmax, Porsche und Juvia. Mit allen versuchen wir ein 'Family Feeling' aufzubauen und sie in mein tägliches Leben zu integrieren. Ich arbeite mit verschiedenen internationalen Fotografen in wöchentlich wechselnden Shootings, um möglichst vielseitige Bildwelten zu schaffen.

FNW: Du lässt auch Deine Kinder ganz bewusst an Deiner Arbeit teil haben bzw. integrierst sie in Shootings. Manch einer würde das kritisieren. Wie stehst Du dazu?

VR: Von Anfang an wurde Viky & the Kid als ein sehr internationaler Account aufgebaut, der alle Kulturen verbindet. Ich bin so aufgewachsen und sehe mich als Kosmopolit, der sehr flexibel auf alle noch so ungewöhnliche Lebensweisen international eingehen kann. Deshalb ist es für mich ganz natürlich und wichtig meine Kinder, die wichtigster Teil meine täglichen Lebens sind, selbstverständlich in meine Arbeit zu integrieren.

Viktoria Rader integriert ihre Kinder ganz bewusst in ihre Arbeit. - Viky & the Kid


FNW: Was planst Du als nächstes?

VR: Es gibt viele interessante spannende Projekte, leider dürfen wir noch nicht alles verraten. Glamometer wird mit den ersten internationalen Kunden arbeiten und auch inhaltlich noch spannender und internationaler. Gleichzeitg werden wir Glamometer als wirkliches "Magazin" ausbauen, mit Mode-und Beauty-Strecken sowie Travel- und Lifestyle-Inhalten und dazu mit internationalen Ko-Autoren zusammenarbeiten. So wird und bleibt es spannend.

FNW: Was dürfen wir 2019 von Viky & the Kid, Dir und den Kindern erwarten? 

VR: Es stehen sehr interessante große Reisen an, ich werde bald als Ambassador für große Brands international tätig sein und freue mich dies mit meinen Followern teilen zu dürfen. 

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.