×
11 645
Fashion Jobs
GERRY WEBER
CRM-Spezialist (w/m/x) E-Commerce
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Ausbildung Zum/Zur Fachinformatiker/-in Für Systemintegration 2023 (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Inhouse Consultant (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Sales Manager Bayern (w/m/x)
Festanstellung · MÜNCHEN
GERRY WEBER
HR Business Partner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Business Analyst Merchandise Management (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Financial Controller (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Web Analyst E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Planner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Manager E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
CECIL
Pos-/ Visual Merchandising Manager (M/W/D)
Festanstellung ·
ZALANDO
(Senior) Strategic Partner Consultant - Zms
Festanstellung · BERLIN
ZALANDO
Senior Project Manager (M/F/D)
Festanstellung ·
ZALANDO
Senior Project Manager (M/F/D)
Festanstellung · ANSBACH
SCHIESSER GMBH
Fachinformatiker (M/W/D) Für Systemintegration - Ausbildung 2023
Festanstellung · RADOLFZELL AM BODENSEE
WORTMANN
Ausbildung Fachinformatiker Systemintegration (M/W/D) Start 2023
Festanstellung · DETMOLD
WORTMANN
Key Account Manager (M/W/D)
Festanstellung · DETMOLD
WORTMANN
Duales Studium Wirtschaftsinformatik Mit Der Spezialisierung Cyber Security (M/W/D) Start 2023
Festanstellung · DETMOLD
WORTMANN
(Senior) HR Business Partner (M/W/D)​
Festanstellung · DETMOLD
GERRY WEBER
CRM-Spezialist (w/m/x) E-Commerce
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Ausbildung Zum/Zur Fachinformatiker/-in Für Systemintegration 2023 (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Inhouse Consultant (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
Werbung
Von
DPA
Veröffentlicht am
27.07.2011
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Glänzende Ausgangsbasis für neuen Puma-Chef

Von
DPA
Veröffentlicht am
27.07.2011

Herzogenaurach - Einen besseren Einstand hätte sich der neue Puma-Chef Franz Koch nicht wünschen können: Zwei Tage nach seinem offiziellen Amtsantritt gab der 32-Jährige am Mittwoch neue Umsatzrekorde beim weltweit drittgrößten Sportartikelkonzern bekannt.

Puma
Puma bei der Bread & Butter 2010

Sowohl im zweiten Quartal als auch im Halbjahr erlösten die Franken so viel wie nie zuvor. Entsprechend bestätigte Koch auch die bisherige Prognose: Der Gewinn solle trotz des voraussichtlich härter werdenden Wettbewerbs und der steigenden Kosten für Löhne und Rohstoffe im mittleren einstelligen Prozentbereich wachsen, der Umsatz am Jahresende die Marke von drei Milliarden Euro überspringen.

Diese Ziele soll Puma aus eigener Kraft erreichen: «Wir konzentrieren uns im Moment eindeutig auf organisches Wachstum, es sind keine weiteren Akquisitionen geplant», erläuterte Koch. Der Senkrechtstarter, der bisher bei Puma die globale Strategie verantwortete, will sich mindestens drei Monate Zeit nehmen, um sich in seine neue Position einzufinden. Dazu wolle er auch viel reisen, um die sehr unterschiedlichen Märkte persönlich kennenzulernen.

Zwar sei es noch zu früh, um über übergreifende Zielsetzungen zu sprechen, betonte Koch. «Aber ich würde derzeit keine größeren Änderungen erwarten.» Seine unternehmerischen Ideen und Ziele werde er im Laufe der nächsten 100 Tage ausarbeiten. «Im Moment ist die Hauptpriorität, den Wachstumsplan auszuführen.»

An der im Oktober vorgestellten Strategie hatte Koch bereits entscheidend mitgewirkt. Sie sieht vor, den Umsatz bis 2015 kräftig auf vier Milliarden Euro zu steigern - die Konzentration auf Produkt und Marke in den strategischen Schlüsselmärkten sowie Zukäufe sollen es möglich machen. Helfen soll auch eine neue Struktur: Das MDax-Unternehmen mit weltweit mehr als 9000 Mitarbeitern firmiert seit vergangenem Montag als Europäische Aktiengesellschaft (SE). Den Vorsitz des Verwaltungsrats nimmt dabei der bisherige Puma-Chef Jochen Zeitz ein.

Noch unter seiner Ägide waren die Erlöse im zweiten Quartal um 9,4 Prozent auf 673,5 Millionen Euro gestiegen. Vor allem in Lateinamerika und Asien konnte das vom französischen Luxusgüterkonzern PPR kontrollierte Unternehmen wachsen. Doch auch in vielen anderen Ländern legte Puma - gestützt auch von der Fußballweltmeisterschaft der Frauen - zweistellig zu.

Aufgrund höherer Investitionen in die Marke verbesserte sich das operative Ergebnis (EBIT) allerdings nur leicht auf 55,4 Millionen Euro, während der Gewinn von 34,0 auf 37,6 Millionen Euro stieg. Im Halbjahr konnte Puma damit seinen Umsatz um 11,4 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro steigern. Der Ertrag legte um 8,2 Prozent auf 115,3 Millionen Euro zu.

Copyright © 2022 Dpa GmbH