Glasdoor: Adidas-Chef ist unter den 10 beliebtesten Managern Deutschlands

Glassdoor, die weltweit transparenteste Job- und Karriere-Community, hat die 10 beliebtesten Manager 2017 in Deutschland und vier weiteren Ländern ermittelt. 6. Platz belegt Kasper Rorsted vom Sportartikelhersteller Adidas. Jetzt wurde der Glassdoor-Award für Mitarbeiterzufriedenheit verliehen: Dieter Zetsche (Daimler), Mark Weinberger (EY) und Satya Nadella (Microsoft) wurden von ihren Mitarbeitern am besten bewertet.

Adidas-Chef ist unter den 10 beliebtesten Managern Deutschlands 2017 . - Adidas

Anders als andere Auszeichnungen basiert der Award ausschließlich auf dem freiwilligen und anonymen Feedback von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus dem vergangenen Jahr. Die Beschäftigten können bei Glassdoor eine Arbeitgeberbewertung abgeben, ihren Geschäftsführer bewerten und die Frage beantworten, ob sie diesen befürworten oder nicht. Darüber hinaus können Mitarbeiter weitere Einblicke in ihren Berufsalltag, ihr Arbeitsumfeld und zu ihrem Arbeitgeber geben.

In diesem Jahr wird der Glassdoor-Award für Mitarbeiterzufriedenheit nach 2015 und 2016 zum dritten Mal in Deutschland verliehen. Im Rahmen der Auszeichnung "Highest Rated CEOs 2017" werden zudem Manager in den USA, Großbritannien, Kanada sowie in Frankreich ausgezeichnet. Die Sieger wurden auf Basis ihrer allgemeinen Befürwortungsrate auf Glassdoor im vergangenen Jahr ermittelt.

Die 10 beliebtesten Manager Deutschlands 2017 sind:
1. Dieter Zetsche von Daimler
2. Mark Weinberger von EY
3. Satya Nadella von Microsoft  
4. Elmar Degenhart von Continental
5. Oliver Bäte von der Allianz
6. Kasper Rorsted von Adidas
7. Bill McDermott von SAP
8. Harald Krüger von BMW
9. Ralf Hofmann von MHP - A Porsche Company
10. Volkmar Denner von Robert Bosch

Die beliebtesten Manager deutscher Arbeitnehmer kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen: der Automobilbranche, aus Soft- und Hardware-Unternehmen, Unternehmensberatungen oder von Versicherungskonzernen.

Sechs der Unternehmen waren bereits letztes Jahr im Ranking vertreten. Dieter Zetsche, seit 2006 CEO der Daimler AG und im letzten Jahr noch auf dem 5. Rang, wurde dieses Jahr zum ersten Mal von seinen Mitarbeitern zum beliebtesten Manager Deutschlands gewählt. Der Erstplatzierte 2016, Alain Caparros, Geschäftsführer der REWE Group, schaffte es in diesem Jahr nicht mehr in die Top 10. Neu oder nach 2015 wieder in der Top 10 vertreten sind Ralf Hofmann (MHP), Kasper Rorsted (Adidas), Satya Nadella (Microsoft) sowie Elmar Degenhart (Continental).


Nur zwei der von Glassdoor für ihre Manager ausgezeichneten Unternehmen haben ihren Hauptsitz außerhalb Deutschlands (Microsoft in Redmond und EY in London). 6 der 10 beliebtesten Manager sind selbst Deutsche und arbeiten für deutsche Unternehmen. Diese sitzen mehrheitlich im Süden der Bundesrepublik, mit Continental aus Hannover als Ausnahme. International betrachtet sind die Manager von SAP, Microsoft und EY nicht nur bei deutschen Arbeitnehmern beliebt - Microsofts CEO Satya Nadella schaffte es in Frankreich auf den ersten Platz, SAP-Chef Bill McDermott auf Rang zwei. Mark Weinberger von EY kann sich über Platzierungen in den USA, Großbritannien und Kanada freuen, nirgends landet er aber so weit vorne wie in Deutschland.

"Wir bekommen immer wieder die Rückmeldung von Managern, dass der Glassdoor-Award für Mitarbeiterzufriedenheit eine der höchsten Auszeichnungen für sie ist - denn er reflektiert die Meinung der Mitarbeiter über ihren Job und ihre Vorgesetzten. Ich gratuliere allen Gewinnern zu dieser Auszeichnung", sagt Robert Hohman, CEO und Mitbegründer von Glassdoor. "Wir wissen, dass die Befürwortungsrate der Führungskräfte mit der allgemeinen Mitarbeiterzufriedenheit korreliert. Das Vertrauen in Führungskräfte trägt dazu bei, dass Arbeitnehmer langfristig für ein Unternehmen tätig sein wollen. Außerdem hilft es Arbeitgebern im Rekrutierungsprozess und bei der Mitarbeiterbindung."

Die Gewinner des Glassdoor-Awards für Mitarbeiterzufriedenheit wurden mithilfe eines Algorithmus ermittelt. Berücksichtigt wurde neben der Menge auch die Inhalte aller von Glassdoor geprüften Bewertungen. Diese wurden von in Deutschland angestellten Arbeitnehmern zwischen dem 2. Mai 2016 und dem 1. Mai 2017 abgegeben. Berücksichtigt wurden Unternehmen mit jeweils mindestens 20 Bewertungen des Geschäftsführers und der Führungsebene.

Der Übersichtlichkeit halber werden die Geschäftsführerbewertungen auf Glassdoor gerundet dargestellt, genau wie in der Liste zum Award für Mitarbeiterzufriedenheit. Die Berechnungen zur Bestimmung des Rankings berücksichtigen jedoch Werte über das Tausendstel hinaus. Gab es bei einem Unternehmen im Erhebungszeitraum mehrere Geschäftsführer, wurde der Geschäftsführer anhand des Glassdoor-Unternehmensprofils mit Stand vom 2. Mai 2017 ausgezeichnet.

Wenn Mitarbeiter eine Arbeitgeberbewertung bei Glassdoor abgeben, werden sie gebeten, ihre Meinung zu den wichtigsten Gründen für (Pros) oder auch gegen (Kontras) den jeweiligen Arbeitgeber zu teilen. Mitarbeiter werden ermutigt, einen Rat an das Management zu geben und können verschiedene Faktoren bewerten, die mit ihrer jeweiligen Beschäftigung zusammenhängen. Dazu gehören die Bewertung des jeweiligen Geschäftsführers, die allgemeine Zufriedenheit mit dem Arbeitgeber sowie spezifische Attribute, wie beispielsweise die Bewertung der Führungsebene. Wenn Arbeitnehmer ihren Geschäftsführer auf Glassdoor bewerten, können sie aus 3 Möglichkeiten auswählen: Befürwortung, Ablehnung oder keine Meinung zur Geschäftsführung.
 

Copyright © 2019 Dpa GmbH

SportPeople
NEWSLETTER ABONNIEREN