Görtz "popt" Ecke Kurfürstendamm auf

Görtz treibt auch die stationäre Expansion weiter voran. Am Donnerstag, 23. August, hat der Hamburger Schuhfilialist einen Pop-up-Store an Berlins Breitscheidplatz, Ecke Kurfürstendamm eröffnet – nur wenige Schritte vom Berliner Flagship-Store mit seinen rund 1.000 Quadratmetern Verkaufsfläche entfernt.

Blick auf die Berliner Pop-up-Fläche. - Jordana Schramm für GÖRTZ

Das aktuelle Angebot in dem 80 Quadratmeter großen Pop-up-Store startet mit einem Schwerpunkt auf das Saisonthema Festival und richte sich vor allem an eine junge Zielgruppe, heißt es seitens Görtz. 

Das Sortiment umfasst Booties, Stiefel und passende Accessoires von Cox und weitere Labels wie Fjällräven, Codello, Birkenstock, Dr. Martens, Vagabond oder Suri Frey.

Die eigenen Art Direktoren haben den 4,50 Meter hohen Raum dazu mit einem Tape-Art-Konzept versehen. Die Neon-Klebebandkunst auf groben OSB Platten soll für die nächsten Wochen ein originelles Street-Art-Ambiente schaffen. 

Das Vintage-Interior mit Chesterfieldsessel, 70s Cubes und Highschool-Schließfächer schließt direkt daran an. Passend dazu wird das Sortiment für Damen und Herren sowohl in Kartons als auch auf Warentischen präsentiert.

Kooperationspartner Bloomon stellt im Sinne des Festival-Gedankens weitere Dekorationen der 70er Jahre bereit, um die optische Klammer zum Pop-up-Store zu bilden.

"Nach einem wunderbaren Sommer verlängern wir mit unserem Pop-up-Store die Festival-Saison in einen goldenen Herbst hinein und erweitern unsere Präsenz und Style-Vielfalt am Breitscheidplatz", kommentiert Nermina Ciplakovic, Filialleiterin des Görtz Flagship-Stores im Upper West.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - SchuheVertrieb
NEWSLETTER ABONNIEREN