×
1 398
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Größer, heller und besser bei Bottega Veneta

Veröffentlicht am
today 25.09.2017
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Fashion Week Mailand: Eine willkommene Rückkehr zur alten Form bei Bottega Veneta, mit einer noblen, stilvollen Kollektion und präsentiert mit Elan in einem für die Marke brandneuen Rahmen.

Bottega Veneta - Frühjahr/Sommer 2018 - Womenswear - Mailand - PixelFormula


Aufgrund der Vermischung von architektonischen Ideen und einer reichen Marmor-Farbpalette waren die Kleidungsstücke glatt und sehr kommerziell. Ein von einer großen Palladio-Villa in Kedleston Hall inspiriertes Farbschema führte zu marmornen Rosen, goldenen Gelbtönen und ausgewaschenen Lilatönen.

"Es dreht sich alles um die Farben. Damit fange ich immer an", sagte der Kreativdirektor des Hauses, Tomas Maier, nach der im wunderschönen Palazzo Archinto abgehaltenen Show, einer riesigen Residenz mit massiven Fresken aus Mitte des 19. Jahrhunderts.

Ästhetisch gesehen, drehte sich in dieser Show alles um den Wechsel bei Bottega Veneta. Die Hälfte der Outfits war mit Ösen und Schlingen durchlöchert oder mit Kristallkügelchen überhäuft. Statt der dezenten Eleganz, für die diese Marke berühmt ist, erlebte man eine Über-Zurschaustellung. Darüber hinaus war eine klare Dichotomie zwischen der Art von Mann und Frau erkennbar, die diese Kleidung tragen werden. Während die Frau selbstbewusst und offensichtlich sehr reich war (wie Model Emily Ratajkowski in einem Wildleder-Kleid voller Fransen und winzigen Kristallen), war der Mann dagegen ganz exzentrisch, sogar zügellos, in lottrigen Bowling-Jacken, Samt-Blousons und mehrfarbigen Satinhosen. Um die Stimmung der Überspanntheit noch zu steigern, verlief sich das letzte männliche Model im Labyrinth der Zimmer und landete verwirrt umherrennend zum zweiten Mal im Hauptsalon.

Warum auch immer der Designer um 9:30 Uhr morgens die Redakteure mit einem lauten Hip-Hop-Soundtrack bedachte, nachdem viele in der Nacht eine massive Vogue Italia-Feier besucht hatten, war ein weiteres Mysterium. Nichtsdestotrotz all dessen, war es eine sehr schöne Kollektion an anspruchsvollen Kleidern in blendenden Farben, mit offensichtlicher Aufmerksamkeit und Geschick gefertigt.

Dank der subtilen Design-Philosophie von Maier und seines berühmten Mottos "Wenn deine Initialen genug sind", war Bottega Veneta im ersten Jahrzehnt dieses Jahrhunderts die am schnellsten wachsende Luxusmarke auf dem Planeten. Trotzdem begannen sich die Verkäufe in den vergangenen Jahren dramatisch auf einem niedrigen Niveau einzupendeln und führten im Oktober 2016 zum Eintreffen des neuen CEO Claus-Dietrich Lahrs.

Unter der Führung von Lahrs scheint BV sehr viel in Bewegung zu sein. "Warum hatten wir Probleme? Ich glaube, wir blieben im digitalen Bereich zurück. Wir waren zu diskret, zu zurückhaltend. Das funktioniert nicht so gut in den sozialen Medien, noch um mit einer neuen Generation von Verbrauchern zu kommunizieren", berichtete Lahrs FashionNetwork.com.

Ein Ergebnis daraus sind die rund ein Dutzend Handtaschen der Kollektion, die mit prominent eingeprägten oder bestickten Initialen auf dem für das Haus berühmten Intrecciato – das gewebte Leder – ausgestattet waren. Im Gegensatz zu viele Marken, eröffnet Bottega nicht schnell Geschäfte, sondern gestaltet stattdessen seine Flagshipstores in vollständige Herrenhäuser um. Plötzlich erscheint die Atmosphäre heller, genau wie die Farbpalette dieser Kollektion.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.