Gucci feiert Freiheit und Vielfalt mit seiner Cruise-Show 2020

Gucci präsentierte seine Cruise Collection 2020 im historischen Rahmen der Capitoline Museums in Rom, die im 15. Jahrhundert gegründet wurden. Diese spektakuläre Kulisse zeigt die Geschichte des antiken Roms und beherbergt eine Vielzahl von Statuen, die unter den anwesenden Gästen standen, um die Show zu verfolgen. Die Gäste setzten sich in einen Raum, der in die Dunkelheit gehüllt war, und entdeckten die Looks der Kollektion, dank der Fackeln, die auf ihren Sitzen gelassen wurden.

 

Alessandro Michele verwies oftmals auf das Italien der 70er Jahre und feierte mit dieser neuen Cruise Collection Freiheit, Selbstdarstellung und Vielfalt, was er in Details wie einem paillettenbesetzten Uterus, der auf ein langärmeliges Faltenkleid gestickt war, zum Ausdruck brachte.


"@gucci engagiert sich seit langem für Frauen und Mädchen, indem es Projekte auf der ganzen Welt zur Unterstützung der sexuellen und reproduktiven Rechte fördert", kommentierte die Marke auf Instagram - Photo: Gucci

Die Kollektion bezog sich auch auf das antike Rom, eine Anspielung an die Kulisse der Show, wobei drapierte Kleider an die Togas von einst erinnerten.

Alessandro Michele kreierte zudem mehrere Stücke mit Botschaften, Slogans und wichtigen Daten. Eine Jacke zum Beispiel trug den feministischen Slogan "My Body My Choice", während ein anderer Look das Datum "22.05.1978" laß, das an das italienische Gesetz Nr. 194 zur Legalisierung von Abtreibungen unter bestimmten Bedingungen erinnert.

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2019 AFP-Relaxnews. All rights reserved.

Luxus - VerschiedenesModenschauen
NEWSLETTER ABONNIEREN