×
569
Fashion Jobs
HUGO BOSS
Senior IT Consultant Sap Hcm / HR (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Senior Process Manager Global Ecommerce (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant Logistics (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
BEELINE GMBH
Partner Manager (w/m/d) E-Commerce
Festanstellung · KÖLN
HUGO BOSS
Manager Brand Identity (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Manager Account Marketing Zalando
Festanstellung · Berlin
HUGO BOSS
Manager Global Customer & Market Insights (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Digital Marketing Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
SALAMANDER
Mitarbeiter Einkauf Und Warenmanagement (M/W/D)
Festanstellung · Wuppertal
HUGO BOSS
Stock Planning Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Manager* CRM & E-Mail Marketing
Festanstellung · MÜNCHEN
C&A
Head of Creative Marketing (Creative Director - M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
IT Consultant E-Commerce - Frontend Specialist (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Praktikum Global Brand Merchandise Management & Buying Hugo Womenswear
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Personalreferent / Human Resources Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant E-Commerce - Frontend Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Technical IT Consultant (M/W/D)
Festanstellung · Stuttgart
HUGO BOSS
Technical IT Consultant (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
C&A
Merchandise Planner & Allocator (M/F/D) Men's Division
Festanstellung · Vilvoorde
C&A
Sap Hcm Consultant (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Consultant (M/W/D) Elektronische Archivierung
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
Duales Studium International Business - Dhbw Stuttgart
Festanstellung · Stuttgart
Werbung
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
11.06.2020
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Guess: Nettoeinnahmen im ersten Quartal halbiert

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
11.06.2020

Das in Los Angeles ansässige Modeeinzelhandelsunternehmen Guess, Inc. gab am Mittwoch einen Rückgang der Nettoeinnahmen für das erste Quartal um 51,5% bekannt und prognostizierte einen "ähnlichen" Rückgang für das zweite Quartal. Daraufhin gingen die Aktien des Unternehmens im vorbörslichen Handel um fast 12% zurück.

Guess muss eine Halbierung seiner Einnahmen hinnehmen - Instagram: @guess


Für das erste Quartal, das am 2. Mai 2020 endete, meldete das Unternehmen einen Gesamtnettoumsatz von 260,3 Millionen US-Dollar gegenüber 536,7 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum. In konstanten Währungen betrug der Rückgang 50,1%.
 
Das Einzelhandelssegment von Guess in Amerika verzeichnete mit einem Rückgang von 57,7% den größten Umsatzrückgang, während der Großhandelskanal in derselben Region einen Rückgang von 44,0% verbuchte. Die Einnahmen fielen in Asien um 52,6%, in Europa um 49,3% und im Lizenzgeschäft des Unternehmens um 31,3%.

Nach längeren vorübergehenden Schließungen im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie begann Guess Mitte April mit der Wiedereröffnung einiger seiner Geschäfte in Europa und seit Mai auch in den USA und Kanada. Derzeit sind 400 der europäischen und 180 der nordamerikanischen Filialen sowie alle asiatischen Filialen des Unternehmens geöffnet.
 
Insgesamt belief sich der vierteljährliche Nettoverlust des Einzelhändlers auf 157,7 Millionen US-Dollar oder 2,40 US-Dollar pro verwässerter Aktie, verglichen mit einem Nettoverlust von 21,4 Millionen US-Dollar oder 0,27 US-Dollar pro verwässerter Aktie im gleichen Zeitraum des Vorjahres.
 
"Die Covid-19-Krise hat erhebliche Auswirkungen auf unser Unternehmen, einschließlich unserer Geschäftstätigkeit und unserer Finanzergebnisse, gehabt", sagte Guess-CEO Carlos Alberini in einer Pressemitteilung. "Mit Blick auf die Zukunft sind die Grundpfeiler unserer langfristigen Strategie nach wie vor intakt. Wir konzentrieren uns weiterhin auf die Verbesserung unserer Omni-Channel-Plattform, die sich auf den Verbraucher konzentriert, und wir intensivieren unsere Bemühungen, die Effizienz unserer globalen Operationen zu steigern und unsere Ladenportfolios zu rationalisieren".
 
Das Unternehmen erklärte, dass der Umsatz in seinen wiedereröffneten Geschäften in Europa und Nordamerika "besser als erwartet" war, wobei die Verkaufsproduktivität in den USA und Kanada etwa 75% und in Europa 70% betrug.
 
Dennoch sagte Guess, dass es erwartet, dass die Verkäufe im zweiten Quartal "einen ähnlichen Rückgang wie im ersten Quartal" erleiden werden, während es aufgrund der anhaltenden Ungewissheit über die Entwicklung der Covid-19-Pandemie von einer spezifischeren Finanzprognose absieht.
 
Um seine Liquidität während und nach der Krise zu sichern, hat das Unternehmen eine Reihe von Sparmaßnahmen ergriffen, wie die Freistellung aller Einzelhandelsmitarbeiter und einer großen Zahl von Firmenmitarbeitern in Nordamerika, vorübergehende gestaffelte Gehaltskürzungen und die Verschiebung der jährlichen Gehaltserhöhungen.

Guess hat zudem den Personalbestand des Unternehmens dauerhaft reduziert und arbeitet daran, seine Ausgaben, die Kosten für die Ladenbelegung und die Kapitalausgaben zu senken.

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.