×
2 357
Fashion Jobs
HEADHUNTING FOR FASHION
Head of* Demand & Supply Omnichannel
Festanstellung · HAMBURG
ADIDAS
Business Analyst Corporate Controlling - Talent Pool (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Business Analyst Corporate Controlling - Innovation Finance (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner - Product Operations & Processes (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Director HR Transformation (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Director go to Market & Business Planning (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner (M/F/D) Hype
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Global IT Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Stuttgart
GALERIA KARSTADT KAUFHOF
Digital Business Analyst (w/m/d)
Festanstellung · Essen
GALERIA KARSTADT KAUFHOF
Senior Online Marketing Manager (w/m/d) - Display & Social
Festanstellung · Essen
GALERIA KARSTADT KAUFHOF
Personalentwicklungsreferent / Trainer (w/m/d)
Festanstellung · Essen
GALERIA KARSTADT KAUFHOF
Einkäufer (w/m/d) im Bereich Sport
Festanstellung · Essen
GALERIA KARSTADT KAUFHOF
Sachbearbeiter (w/m/d) im Einkauf im Bereich Herren Fashion Und Young Fashion
Festanstellung · Essen
GALERIA KARSTADT KAUFHOF
Sachbearbeiter (w/m/d) im Einkauf
Festanstellung · Essen
GALERIA KARSTADT KAUFHOF
Sales Performance Manager M/W/D
Festanstellung · Frankfurt am Main
HEADHUNTING FOR FASHION
Retail Operations Manager*
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Working Student Intellectual Property
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Project Manager Global Trade Compliance
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Manager Eemea Trade Compliance
Festanstellung · Herzogenaurach
MARC CAIN
Retail Leasing Coordinator (M/W)
Festanstellung · BODELSHAUSEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Global Manager* E-Mail Marketing & Mediaplanung
Festanstellung · MÜNCHEN
ADIDAS
Product Manager Footwear Running (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
28.05.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Guess: Verbesserte Margen sorgen für mehr Gewinn

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
28.05.2021

Der in Los Angeles ansässige Modehändler Guess, Inc. (Guess) meldete am Donnerstag einen Nettogewinn von 12,0 Mio. US-Dollar bzw. 0,18 US-Dollar pro verwässerter Aktie für das erste Quartal, das am 1. Mai 2021 endete. Diese Zahlen stellen einen soliden Fortschritt im Vergleich zu den Erstquartalsverlusten der letzten beiden Jahre dar.

Guess konnte seine Margen im ersten Quartal deutlich verbessern - Instagram: @guess / @vicoolyasaida

 
Im Vorjahreszeitraum, der stark von den Auswirkungen der pandemiebedingten Ladenschließungen betroffen war, hatte Guess noch einen Nettoverlust von 157,7 Mio. US-Dollar bzw. 2,40 US-Dollar je verwässerter Aktie ausgewiesen. Im ersten Quartal, das am 4. Mai 2019 endete, lag der Nettoverlust des Unternehmens bei 21,4 Mio. US-Dollar oder 0,27 US-Dollar pro verwässerter Aktie.

Im Vergleich zum ersten Quartal des letzten Jahres ist das Gewinnwachstum des Einzelhändlers kaum überraschend, wenn man den Anstieg der Nettoeinnahmen im ersten Quartal um 99,8 % im Vergleich zum Vorjahr betrachtet. Diese beliefen sich in diesem Jahr auf 520,0 Mio. US-Dollar, gegenüber 260,3 Mio. US-Dollar im Vorjahreszeitraum, als der Umsatz durch die Gesundheitskrise stark beeinträchtigt wurde. In konstanten Währungen betrug der Anstieg 90,3%.

Das stärkste Wachstum verzeichnete das Unternehmen in Europa mit einem Umsatzanstieg von 127,1 % im Vergleich zum Vorjahr, gefolgt von einem Anstieg der Einzelhandelsumsätze in Amerika um 108,5 % und einem Anstieg der Großhandelsumsätze in derselben Region um 75,6 %. Die Umsätze in Asien stiegen um 37,8 %, während die Lizenzumsätze um 66,4 % zunahmen.
 
Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnete Guess im ersten Quartal jedoch einen Umsatzrückgang von 3 % bzw. 5 % bei konstanten Wechselkursen.
 
Die operative Marge von Guess lag im ersten Quartal bei 5,1 %, was einer Steigerung von mehr als 900 Basispunkten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht. Darüber hinaus wuchs die Bruttomarge von Guess im Zweijahreszeitraum um fast 700 Basispunkte, während sich die Vertriebsgemeinkostenquote um über 200 Basispunkte verbesserte.
 
"Wir sind fest davon überzeugt, dass diese starke Performance ein direktes Ergebnis der Transformationsarbeit ist, die wir im Unternehmen geleistet haben", erklärte Guess Mitbegründer und Chief Creative Officer Paul Marciano in einer Mitteilung. "Diese Transformation berührte jeden Bereich unseres Geschäfts, einschließlich Initiativen zur Aufwertung unserer Marke und unseres Produkts, der Beschleunigung unseres E-Commerce-Geschäfts, der Optimierung unserer globalen Präsenz und unseres Markenportfolios, der Reorganisation unseres Teams weltweit und der Umsetzung signifikanter Kostensenkungen in unserem gesamten Unternehmen."
 
Aufgrund der anhaltenden Unsicherheit im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie gab Guess keine detaillierte Finanzprognose ab.  Das Unternehmen teilte jedoch mit, dass es derzeit sowohl für das zweite Quartal als auch für das Gesamtjahr einen Umsatzrückgang im mittleren einstelligen Bereich im Vergleich zu den entsprechenden Zeiträumen vor zwei Jahren erwartet.
 
"Wir konzentrieren uns weiterhin auf die Umsetzung unseres strategischen Geschäftsplans und glauben nun, dass wir im laufenden Jahr [...] eine operative Marge von etwa 8,6 % erreichen werden", fügte Guess CEO Carlos Alberini hinzu. "Darüber hinaus sind wir auf dem besten Weg, unser langfristiges Ziel einer operativen Marge von 10 % zu erreichen, allerdings nun ein Jahr früher als erwartet. Wir glauben, dass wir uns an einem Wendepunkt für unser Unternehmen befinden."

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.