H&Ms COS launcht Restored Collection und "rettet beschädigte Kleidung"

Die H&M Gruppe hat sich in den letzten Jahren intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandergesetzt und kündigt in diesem Zusammenhang nun ihre erste Restore Collection an, die über die Marke COS eingeführt wird und beschädigte Kleidungsstücke "retten" soll.

COS

Die Kollektion startet am 4. September in den COS-Filialen in Berlin, Stockholm und Utrecht.

Das Laboratory-Projekt der Gruppe und COS haben in Zusammenarbeit mit The Renewal Workshop eine "erste Kollektion ihrer Art" entwickelt, bestehend aus "ehemaliger unverkäuflicher Kleidung, die repariert und wieder in das Sortiment aufgenommen wurde".

Die ausgewählten Teile wurden aus der COS-Lieferkette bezogen oder von Kunden zurückgegeben und anschließend "vom The Renewal Workshop sorgfältig repariert und gereinigt, so dass sie sich zum Wiederverkauf eignen".

Laura Coppen, Leiterin des Circular/Sustainable Business Development bei The Laboratory, erklärte, dass die Initiative "ein wichtiger Test ist, um unser Denken über neue Geschäftsmodelle für eine Kreislaufwirtschaft zu erweitern. Wir tragen eine große Verantwortung für das Ausmaß und die Auswirkungen, die wir derzeit auf die Umwelt haben, und dieser Test ist nur ein Beispiel für unsere vielfältigen Bemühungen, neue Lösungen zu finden. Es ist wichtig, dass wir neue Ideen für eine geringere Belastung unserer Umwelt entwickeln und gleichzeitig den Kunden qualitativ hochwertige, schöne und langlebige Produkte anbieten."

Die Gruppe fügte hinzu, dass sie durch die Pflege ihrer bestehenden Kleidung die Lebensdauer ihrer Produkte verlängern und "sicherstellen möchte, dass sie etwas verwendet, was sonst als Überschussprodukte angesehen würde".

In letzter Zeit wurde in den Medien viel darüber diskutiert, was Modemarken mit Produkten machen, die sie nicht verkaufen, nachdem bekannt wurde, dass Burberry Artikel im Wert von Millionen von Pfund verbrannt hat. Das Luxusunternehmen hat diese Vorgehensweise daraufhin eingestellt. Auch andere Unternehmen versuchen zunehmend, ihren eigenen ökologischen Ansatz für den Umgang mit unverkaufter Ware hervorzuheben.

Diese neue Initiative ist Teil des übergeordneten Ziels von H&M, eine vollständige Kreislaufwirtschaft zu erreichen. Das Unternehmen teilte mit, dass es seinen Partner für die Reinigung der Artikel dieser Kollektion sorgfältig ausgewählt habe, wobei "modernste wasserlose Technologie einsetzt wird, die Wasser spart und kein Wasser verunreinigt."

Coppen sagte auch, dass "Zusammenarbeit der Schlüssel ist, damit die Gruppe ihre Nachhaltigkeitsverpflichtungen erfüllen kann".

Die von einem Dritten gesammelten Wirkungsdaten ermöglichen es darüber hinaus "genau zu sehen, wie viel Wasser, CO2 und Energie wir durch die Rettung dieser Produkte und die Durchführung dieser Kollektion sparen. Diese Informationen werden auch in den Geschäften, in denen die Kollektion verkauft wird, veröffentlicht."

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterBrancheKollektion
NEWSLETTER ABONNIEREN