×
631
Fashion Jobs
GIOVANNI RASPINI
Area Manager Germany - Austria
Festanstellung · MÜNCHEN
H&M
Personalsachbearbeiter*in Für Lohn Und Gehalt (M/W/D)
Festanstellung · Hamburg
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Marketing Manager (M/W) Premium Fashion
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Sales Manager (M/W/D) DACH Luxury Brand
Festanstellung · MÜNCHEN
HUGO BOSS
Junior Platform Specialist E-Commerce (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
(Senior) Planning Manager E-Commerce (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Manager Logistics Inbound
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Planner Retail Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Duales Studium International Business
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Business Process Manager Accounting & Controlling
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Business Process Manager Accounting
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Business Process Manager Controlling
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Duales Studium Bachelor of Arts Bwl Digital Business Management (M/W/D) 2021
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Duales Studium Bachelor of Arts International Business (M/W/D) 2021
Festanstellung · Herzogenaurach
C&A
IT Supporter (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
IT Business Analyst (M/W/D) Bereich Logistik
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
IT Business Analyst (M/W/D) Bereich Buying Planning Allocation
Festanstellung · Düsseldorf
TIFFANY & CO
Human Resources Manager, German Cluster
Festanstellung · Munich
PUMA
Manager IT Sales Solutions
Festanstellung · Herzogenaurach
SALAMANDER
Controller / Merchandise Planner - Ware / Digitalisierung (M/W/D)
Festanstellung · Wuppertal
C&A
Senior Business Process Specialist (M/W/D) Warehouse
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
(Junior) Platform Specialist E-Commerce (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen

H&M ermöglicht kleinen Unternehmen Zugang zu seiner globalen Lieferkette via Treadler

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
04.03.2020
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Die H&M Group hat eine große, auf Nachhaltigkeit ausgelegte Initiative mit dem Namen Treadler angekündigt, die in einem ziemlich radikalen Schritt externen Unternehmen den Zugang zu ihrer globalen Lieferkette ermöglichen wird.

Treadler/H&M Group


Das B2B-Projekt ist Teil des Bestrebens des schwedischen Unternehmens, die Modeproduktion umweltfreundlicher zu gestalten. Kleinere Marken werden Treadler in einer Vielzahl von Bereichen wie Produktentwicklung und -beschaffung, Produktion und Logistik einsetzen können.

"Neue Konzepte und Initiativen sind Teil der Strategie der H&M Group, um ein nachhaltiges Wachstum zu fördern", erklärte der Konzern. "Treadler wird es seinen Kunden ermöglichen, von der Expertise der H&M Group, den langfristigen Lieferantenpartnerschaften und der strategischen Nachhaltigkeitsarbeit zu profitieren und ihnen damit helfen, erste geschäftliche Hürden zu überwinden und nachhaltige Veränderungen zu forcieren".

"Wir sehen eine Chance, das volle Potenzial der umfangreichen Investitionen und der progressiven Nachhaltigkeitsarbeit der H&M Group zu nutzen, indem wir die Kundenbedürfnisse erfüllen und dazu beitragen, das langfristige Wachstum der H&M Group zu fördern und gleichzeitig den Wandel in unserer Branche voranzutreiben. In Gesprächen mit anderen Unternehmen haben wir eine Nachfrage nach dieser Art von Dienstleistungen festgestellt.", sagte Treadler Managing Director Gustaf Asp.

Treadler wird zunächst in kleinem Maßstab arbeiten und "einen auf die Bedürfnisse jedes Kunden zugeschnittenen Service anbieten".

Dieser Schritt ist die erste große Ankündigung unter der neuen Chefin Helena Helmersson, knüpft jedoch an den Nachhaltigkeitsfokus an, der sich in den letzten Jahren durch die gesamte Geschäftstätigkeit der Gruppe zog.

Gustaf Asp sagte gegenüber der "Financial Times", dass das Unternehmen nicht "besorgt oder ängstlich sei, die Lieferkette zu öffnen". Einzelne Marken haben nur begrenzte Möglichkeiten. Um in der Branche weiter voranzukommen, müssen wir sie für die Zusammenarbeit öffnen", sagte er.

Helmersson fügte unterdessen hinzu, dass die Modeindustrie insgesamt nicht nachhaltig genug sei und dass die Unternehmen, um sie zukunftssicher zu machen, ihre Lieferketten umgestalten müssen. H&M hat daran gearbeitet und "erkannt, dass das Ergebnis unserer Bemühungen auch für andere wertvoll sein kann".

Copyright © 2020 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.