×
881
Fashion Jobs
L'OREAL GROUP
Medical Business Development Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
Stock Planning Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Manager* CRM & E-Mail Marketing
Festanstellung · MÜNCHEN
C&A
Head of Creative Marketing (Creative Director - M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
IT Consultant E-Commerce - Frontend Specialist (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Praktikum Global Brand Merchandise Management & Buying Hugo Womenswear
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Personalreferent / Human Resources Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant E-Commerce - Frontend Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
L'OREAL GROUP
Regional Medical Business Developer (M/W/D) - Raum Süddeutschland
Festanstellung · Munich
ESTÉE LAUDER COMPANIES
Business Analyst (M/W/D)
Festanstellung · Munich
PUMA
Key Account Manager Pure Player
Festanstellung · Berlin
HUGO BOSS
Technical IT Consultant (M/W/D)
Festanstellung · Stuttgart
HUGO BOSS
Technical IT Consultant (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
C&A
Merchandise Planner & Allocator (M/F/D) Men's Division
Festanstellung · Vilvoorde
C&A
Sap Hcm Consultant (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
ESPRIT
Ecommerce Payment Manager (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
M·A·C
Product Marketing Manager (M/W/D)
Festanstellung · Munich
HEADHUNTING FOR FASHION
Consultant / Headhunter - All Genders Welcome
Festanstellung · DÜSSELDORF
EINKAUF
Sachbearbeiter Einkauf DOB (w/m/d)
Festanstellung · Essen
EINKAUF
Produktmanager (w/m/d) Bereich Wäsche
Festanstellung · Essen
EINKAUF
Sachbearbeiter Einkauf Wäsche (w/m/d)
Festanstellung · Essen
EINKAUF
Produktmanager Fashion (w/m/d)
Festanstellung · Essen
Werbung
Von
Reuters
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
27.02.2020
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

H&M fürchtet trotz Coronavirus keine Lieferengpässe

Von
Reuters
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
27.02.2020

H&M, der zweitgrößte Modeeinzelhändler der Welt, sagte am Donnerstag, dass es aufgrund des Coronavirus-Ausbruchs noch zu keinen größeren Lieferverzögerungen gekommen sei.

Die jüngste Zusammenarbeit von H&M mit P.E. Nation - P.E Nation


Die schwedische Gruppe bezieht die meisten ihrer Produkte aus China und anderen asiatischen Ländern wie Bangladesch und Kambodscha.

Der Eigentümer von Primark, Associated British Foods, warnte am Montag vor der Gefahr von Engpässen bei einigen Bekleidungslinien in diesem Jahr, falls sich die Verzögerungen in der chinesischen Produktion aufgrund des Virus verlängern sollten.

"Wir beobachten derzeit nicht, dass das Virus zu größeren Verzögerungen bei der Lieferung führt", sagte eine H&M-Sprecherin.

H&M stellt selbst keine Kleidung her, sondern kauft sie von einem breiten Netz von Lieferanten, was ihm die Flexibilität gibt, mehr außerhalb Chinas zu beschaffen. Viele asiatische Bekleidungsfabriken beziehen jedoch Materialien wie Stoffe und Garne aus China.

H&M hat damit begonnen, seine Läden in China nach und nach wieder zu öffnen, nachdem das Unternehmen diesen Monat wegen des Ausbruchs rund ein Drittel von ihnen geschlossen hatte. Am Donnerstag hieß es, dass in seinem fünftgrößten Markt nur noch 135 von 518 Geschäften geschlossen seien.

Der Luxushandtaschenhersteller Hermès sagte am Mittwoch, dass nur noch vier von 43 Geschäften in China geschlossen blieben, nachdem zuvor 15 wegen des Ausbruchs geschlossen worden waren. Die Besucherzahlen in den chinesischen Geschäften haben sich jedoch noch nicht wieder normalisiert.

© Thomson Reuters 2021 All rights reserved.