HDE: Einzelhandel verzeichnet deutlich mehr Beschäftigte

Die Zahl der im Einzelhandel Beschäftigten wächst laut HDE weiter. So würden aktuelle Zahlen der Bundesagentur für Arbeit zum Stichtag 31. Dezember 2017 zeigen, dass die Branche im letzten Quartal 2017 gegenüber dem Vorjahreszeitraum knapp 29.000 Arbeitsplätze neu geschaffen habe. In wie weit der deutsche Modehandel dabei profitieren konnte, lassen die Zahlen allerdings nicht erkennen. 

Die Festanstellungen im Einzelhandel steigen weiter an. - Archiv

"Der Einzelhandel ist mit mehr als drei Millionen Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber des Landes. Und die Unternehmen stellen auch weiterhin ein", so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth.

Der Zuwachs fand ausschließlich bei sozialversicherungspflichtigen Jobs statt. Gleichzeitig sank die Zahl der Minijobs um rund 9.000 Stellen.

"Minijobs sind im Handel bereits seit vielen Jahren auf dem Rückzug. In den letzten sieben Jahren ging ihre Zahl um über 100.000 zurück. Auch die aktuellen Zahlen zeigen einmal mehr, dass sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze im Handel nicht durch Minijobs verdrängt werden", so Genth weiter.

Minijobs federn in der Branche vor allem die Spitzenbelastungen ab. Insgesamt machen Minijobs mit weniger als 15 Prozent nur einen geringen Teil des gesamten Arbeitszeitvolumens im Einzelhandel aus.

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - VerschiedenesLuxus - VerschiedenesKosmetik - VerschiedenesLifestyle - VerschiedenesVertrieb
NEWSLETTER ABONNIEREN