×
1 906
Fashion Jobs
AEYDE
Accounting Director/ Hauptbuchhalter (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Product Line Manager Teamsport Individual
Festanstellung · Herzogenaurach
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung ·
AEYDE
Art Director/ Graphic Designer (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Marketing Manager Esports And Gaming
Festanstellung · Herzogenaurach
SALAMANDER
Assistent (W/M/D) Einkauf
Festanstellung · Wien
ON RUNNING
Key Account Marketing Specialist Germany
Festanstellung · BERLIN
ON RUNNING
Sourcing Partner
Festanstellung · BERLIN
URBN
Urban Outfitters District Manager - Germany
Festanstellung · BERLIN
AEYDE
Creative Brand Manager / Producer (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
ADIDAS
Stockroom Manager & Operations (M/W/D)
Festanstellung · Frankfurt am Main
AEYDE
HR Director (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
LIMANGO
Sales Manager Marktplatz (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
ON RUNNING
Wfm Resource Planning Analyst
Festanstellung · BERLIN
ASICS
IT System Application Specialist (M/W/D) Emea
Festanstellung · Neuss
ASICS
Operations Manager (M/W/D)
Festanstellung · Neuss
AEYDE
Brand Marketing Project Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
(Senior) Sales Manager (M/W/D) Shoes Premium - Süd Deutschland
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
AEYDE
Merchandise Coordinator (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
ADIDAS
Senior Manager Fashion Sales (Hype) - Europe (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
THE KADEWE GROUP
Merchandise Planner Assistent Non-Fashion/ Overstock Management (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Merchandise Planner Assistant Fashion (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
Werbung
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
10.05.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

HanesBrands kehrt im ersten Quartal in die Gewinnzone zurück

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
10.05.2022

HanesBrands meldete am Freitag einen Anstieg des Nettoumsatzes um 5 % im ersten Quartal, was auf höhere Umsätze in den USA und auf den internationalen Märkten des Unternehmens sowie auf die anhaltende Nachfrage nach der Marke Champion zurückzuführen ist.

Der Nettoumsatz stieg im ersten Quartal auf 1,58 Milliarden Dollar - Champion


Das in Winston-Salem, North Carolina, ansässige Unternehmen teilte mit, dass der Nettoumsatz im Berichtsquartal auf 1,58 Milliarden US-Dollar gestiegen sei, wobei die Nachfrage nach den Marken des Unternehmens das Wachstum in den USA, Nord- und Südamerika sowie in Europa angetrieben habe.

Aufgeschlüsselt nach Kategorien stieg der weltweite Umsatz mit Activewear um 23 Millionen US-Dollar bzw. 6 % gegenüber dem Vorjahr. Der weltweite Umsatz der Marke Champion stieg im Vergleich zum Vorjahr um 6 %. Geografisch betrachtet legte der Umsatz von Champion international um 10 % und in den USA um 2 % zu.

Allerdings verbesserten sich die Lieferschwierigkeiten auf dem US-Markt im Quartal nicht wie erwartet, was dazu führte, dass Bestellungen im Wert von etwa 40 Millionen US-Dollar in den USA nicht ausgeführt werden konnten. Wäre die Ware rechtzeitig eingetroffen, wäre der Champion-Umsatz in den USA im ersten Quartal mit einer Rate im hohen Zehnerbereich gestiegen, so das Unternehmen in einer Erklärung.

Der Umsatz mit Innerwear in den USA stieg im Vergleich zum Vorjahr um 1,5 % und übertraf damit die Prognose des Unternehmens, was durch Flächenzuwachs im Einzelhandel, höhere Preise und einen positiven Mix bedingt war. Die starke Performance führte zu einem positiven Ergebnis, welches das schnelle Wachstum des letzten Jahres übertraf.

Der internationale Umsatz des Unternehmens stieg auf Basis konstanter Wechselkurse um 7 % gegenüber dem Vorjahr, was auf das Wachstum in Europa, Amerika und China zurückzuführen ist. Der währungsbereinigte Umsatz ging in Japan aufgrund des anhaltenden Drucks im Zusammenhang mit Covid und in Australien aufgrund von Produktverzögerungen zurück, so das Unternehmen.

"Ich bin sehr stolz auf unser Team, das in einer unglaublich schwierigen Zeit ein weiteres starkes Quartal abgeliefert hat, in dem wir die Erwartungen für Umsatz und Gewinn pro Aktie übertroffen haben", sagte CEO Steve Bratspies.

"Wir verzeichneten in diesem Quartal eine anhaltend starke Nachfrage nach unseren Marken, wobei sich das Wachstum bei Champion und Innerwear im Zweijahresvergleich beschleunigte."

Bratspies fuhr fort: "Gleichzeitig hat sich das globale Geschäftsumfeld in den letzten drei Monaten deutlich verschlechtert, mit einer sich beschleunigenden Inflation, anhaltenden Beeinträchtigungen im Zusammenhang mit Covid-19 und logistischen Herausforderungen. In diesem Umfeld konzentrieren wir uns sehr darauf, in den Bereichen, die wir kontrollieren, erfolgreich zu sein. Wir sind fest entschlossen, in unsere Mitarbeiter, Marken und Technologien zu investieren, und ich bin weiterhin zuversichtlich, dass wir unseren Plan für das volle Potenzial erfüllen werden."

Der Nettogewinn für das Quartal, das am 2. April endete, belief sich auf 118 Millionen US-Dollar, verglichen mit einem Nettoverlust von 263 Millionen US-Dollar im gleichen Quartal des Vorjahres.
 

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.