HdM planen Messeformat für Lingerie und Swimwear

Die Häuser der Mode Frankfurt (HdM) treiben ihre Plattform-Strategie weiter voran. Nach dem Start eines Kidswear-Messe im Sommer 2018 sowie des Young-Label-Formats im Februar, soll nun eine Messe für Lingerie und Swimwear folgen. 

Blick auf das Frankfurter Order-Zentrum. - hdm

Zugleich meldet das Centermanagement der HdM eine erhöhte Nachfrage nach Anmietungen. Nach den Zuzügen der Bestseller-Gruppe, den Agenturen Ralf Gohr, Buhrs 3.0 Agencies und No Excess aus Offenbach würden weitere Zugänge von führenden Agenturen und Herstellern aus der Region erwartet. 

"Die noch folgenden Zugänge aus der Region und weitere Nachfragen von Firmen, die ihren Deutschland-Vertrieb optimieren und für die nächsten Jahre neu aufstellen, bestätigen uns in unserer zielgerichteten Arbeit, die HdM Frankfurt zu einem Premium-Hub für das gehobene bis hochwertige Fashion- und Sportsegment auszubauen", kommentiert Centermanager Alexander Socher die Entwicklung.

Ende März startet die nächste Modernisierungsphase, u.a. mit dem Neubau von 67 Toilettenanlagen, der Erneuerung der kompletten Trinkwasserverrohrung, sowie dem Einbau von zwei neuen Trinkwassertrennstationen und drei Druckerhöhungsanlagen mit einem Volumen von rund 2,5 Millionen Euro.

Die Arbeiten sollen bis Mitte Dezember andauern und während der Hauptordermonate unterbrochen werden. Das gesamte Investitionsvolumen der Modernisierung liegt bei rund fünf Millionen Euro. 
 

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

LingerieBademodeMode - VerschiedenesMessen
NEWSLETTER ABONNIEREN