×
4 452
Fashion Jobs
ADIDAS
Senior Manager Social And Partner Publishing - Sportswear - bu Sportswear And Training (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Assistant Product Manager Running Footwear (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Digital Product Operations - Apps & Hype (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Manager Global Marketing E-Wholesale Boss (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Marketing E-Wholesale Boss (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Marketing Wholesale Boss (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Marketing Wholesale Boss (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Product Manager Graphics - Originals App Men (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Owner Omnichannel Fulfillment Dss(M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
sr. Manager Team Effectiveness & Transformation (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Brand Communications Sportswear - Global Brands - bu Sportswear & Training (M/F/D) 2x
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
L'OREAL GROUP
Data & Daily Business #Meetmatthias
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
Marketplace Manager Global Ecommerce (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Junior Product Line Manager Sportstyle Apparel Smu
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Junior Manager IT Sap Integration
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Owner - Advanced Analytics Brand (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
sr. Manager Sales Finance - Wholesale (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
SCOTCH & SODA
Buyer Womenswear (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
ADIDAS
Senior Product Owner Ibp (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner (M/F/D) - Market Rollouts
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior Merchandise Planning Manager Boss Menswear Emea (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
Veröffentlicht am
14.10.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

HDE: Minijobs und Befristungsrecht im Einzelhandel dürfen nicht infrage gestellt werden

Veröffentlicht am
14.10.2021

Mit Blick auf die laufenden Sondierungsgespräche nach der Bundestagswahl warnt der Handelsverband Deutschland (HDE) davor, Minijobs und das geltende Befristungsrecht infrage zu stellen.

Hauptgeschäftsführer Stefan Genth sieht keinen Grund, die sachgrundlose Befristung zu erschweren. - HDE


Minijobs sind im Einzelhandel trotz der seit Jahren rückläufigen Tendenz weiterhin von großer Bedeutung, um etwa die branchentypischen Stoßzeiten und Auftragsspitzen wie das Weihnachtsgeschäft abzufedern.

Zudem sei aber insbesondere die sachgrundlose Befristung ein enorm wichtiges Flexibilisierungsinstrument, damit Unternehmen gerade in wirtschaftlich ungewissen Zeiten schnell und unkompliziert neue Beschäftigung aufbauen können.

Im Einzelhandel sind Minijobs bei Arbeitnehmern beliebt und werden zumeist ausdrücklich angefragt. "Beim Minijob besteht der Vorteil, das Entgelt 'brutto für netto' auszahlen zu können. Das ist oft das entscheidende Argument, um Beschäftigte zu gewinnen", so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth.

Nachgefragt werden Minijobs insbesondere auch von Schülerinnen und Schülern, Studierenden und Personen im Rentenalter, die aufgrund ihrer Lebensumstände keine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung anstrebten.

Eine generelle Umwandlung der Minijobs in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung wie es vor allem die SPD plane, sei der völlig falsche Schritt. In der Vergangenheit hätten regelmäßige Entgelterhöhungen dazu geführt, dass Minijobber immer weniger Stunden arbeiten könnten. Damit reduziere sich die Attraktivität der Minijobs nicht nur für Arbeitgeber, sondern auch für Arbeitnehmer ohnehin deutlich. Aufgrund des regelmäßigen Anstiegs der Verbraucherpreise verfügten Minijobber über immer weniger Kaufkraft.

"Eine Anhebung der Einkommensgrenze bei den Minijobs auf 600 Euro im Monat wäre längst überfällig, um die schleichende Entwertung der Minijobs zu verhindern", betont Genth.

Kritisch sieht der HDE auch Vorstöße, eine sachgrundlose Befristung zu erschweren. Hinzu komme, dass diese für Arbeitsuchende eine gute Möglichkeit zum Erst- oder Wiedereinstieg darstelle. "Die Chance, in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen zu werden, ist in der Branche überdurchschnittlich hoch. Fast jedes zweite Arbeitsverhältnis wird am Ende auch entfristet", so Genth weiter.

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.