Hedi Slimane erringt einen weiteren Sieg gegen Kering

Hedi Slimane hat eine neue Runde im Gerichtsstreit gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber Kering gewonnen. Die Luxusgruppe wurde vom Pariser Handelsgericht aufgefordert, 9,3 Millionen Euro (11,5 Millionen Dollar) an den Designer zu zahlen. Die Summe entspricht dem variablen Teil der Vergütung von Slimane für das letzte Jahr, in dem er als Creative Director bei Saint Laurent tätig war.

Hedi Slimane - DR

Auf Anfrage von Fashionnetwork.com lehnte Kering jegliche Kommentare zu diesen von Bloomberg veröffentlichten Informationen ab. Die Gruppe, die über Saint Laurent hinaus viele weitere Marken besitzt, darunter Gucci und Balenciaga, hat dennoch ihre Absicht bekundet, gegen diese Entscheidung Berufung einzulegen.

Unter der Ägide von Hedi Slimane, der im März 2012 zum künstlerischen Leiter von Saint Laurent ernannt wurde, hat sich der Umsatz innerhalb von vier Jahren verdreifacht und stieg um fast 30 % pro Jahr von 354 Millionen Euro Ende 2011 auf fast eine Milliarde Ende 2015. Entgegen allen Erwartungen wurde der Designer im April 2016 durch den belgischen Modeschöpfer Antony Vaccarello ersetzt.

Seitdem hat die Trennung mehrfach vor Gericht geführt, wo Hedi Slimane die Firma von François-Henri Pinault in verschiedenen Punkten seines Vertrages angriff. Bereits im Juni 2016 hatte das Pariser Handelsgericht Kering zur Zahlung von 13 Millionen Dollar an den Designer verurteilt, der sich auf die Anwendung einer Wettbewerbsverbotsklausel berief. Bereits zu diesem Zeitpunkt hatte die Gruppe Berufung eingelegt.

Der Designer hatte Kering ebenfalls aufgefordert, eine "Aktionärsvereinbarung" anzuwenden, die ihm bestimmte Rechte, insbesondere Informationsrechte, als Minderheitsaktionär bei Saint Laurent einräumt. Im November 2016 entschied das Gericht erneut, dass der Designer Zugang zu den Finanzinformationen der GG France Holding haben sollte.

Im Januar letzten Jahres trat Hedi Slimane der rivalisierenden Gruppe LVMH bei, wo er als Nachfolger von Phoebe Philo zum künstlerischen Leiter von Céline ernannt wurde.
 

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - Prêt-à-PorterLuxus - VerschiedenesBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN