Highsnobiety geht mit Webshop an den Start

Highsnobiety wird im nächsten Jahr eine eigene Kollektion lancieren und mit einem Onlineshop an den Start gehen. Für das Erschließen der neuen Geschäftsfelder erhielt das namenhafte Onlinemagazin für Streetwear eine Investition in Höhe von 7,46 Millionen Euro des Londoner Risikokapitalgeber Felix Capital. Die Unterstützung von digitalen Marken am Schnittpunkt von Content und Kommerz sei einer der Kern-Investment-Themen und Highsnobiety eine der bemerkenswertesten Chancen gewesen, heißt es in einem Post von Felix Capital auf der Webseite Medium.

Screenshot High Snobiety

Der Onlineshop von Highsnobiety soll neben der eigenen Kollektion vor allem exklusive Produkte aus Kollaborationen featuren. Die Partner stammen dabei nicht aus dem Modebereich, sondern sind Persönlichkeiten aus der Popkultur. Darüber hinaus plant Highsnobiety, weiter in das Retailgeschäft vorzudringen. Seit seiner Gründung als Sneakerblog im Jahr 2005, hat sich das Onlinemagazin durch Themen rund um Kunst, Musik, Trends und Mode eine Leserschaft von 9 Millionen Menschen weltweit aufgebaut.

Die Leitung der neuen Geschäftszweige soll von Max Berger, Managing Director Commerce, übernommen werden. Herbert Hofman, der zuvor beim Berliner High Fashion Store Voo gearbeitet hat, unterstützt als Buyer & Creative Director Commerce.
 

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - SchuheSportLifestyle - VerschiedenesVertriebMedienBusinessKollektion
NEWSLETTER ABONNIEREN