×
2 877
Fashion Jobs
RALPH LAUREN
Recruiter (Talent Acquisition Advisor) (w/m/d)
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
SCHUH MÜCKE
Einkäufer Für Die Bereiche Sport Und Outdoor
Festanstellung · BAMBERG
BIRKENSTOCK GROUP B.V. & CO. KG
Product Line Manager (M/F/D) Women & Kids
Festanstellung · KÖLN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Key Account Manager (M/W/D) Premium Brand Fmcg
Festanstellung · DÜSSELDORF
HEADHUNTING FOR FASHION
Sales Manager*
Festanstellung · DÜSSELDORF
ADIDAS
Senior Manager Brand Calendar Markets - Marketing (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
sr. Manager Sales Finance (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
JODA HEADHUNTING
District Manager (M/W/D) Region Nürnberg
Festanstellung · NÜRNBERG
HUGO BOSS
Senior Manager Global Retail - Retail Systems And Operations (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Marketplace Manager Global Ecommerce (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Influencer Marketing (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Retail - Retail Systems And Operations (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Retail - Retail Systems And Operations (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Senior Manager Global Retail - Retail Systems And Operations (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HEADHUNTING FOR FASHION
Social Media Manager*
Festanstellung · MÜNSTER
ADIDAS
Director Product Ownership Content & CRM (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Quality & Production Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant Collaboration/m365 (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Manager Merchandising Kids (x3) (f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Manager Merchandising Acc (x2)(f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Merchandising App (x3) (f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Manager Merchandising App (x8) (f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach
Werbung
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
21.10.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Highsnobiety könnte Verkauf in Betracht ziehen

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
21.10.2021

Highsnobiety, das hochwertige Onlinemagazin mit Streetwear-Fokus, zieht Berichten zufolge einen möglichen Verkauf in Erwägung. Mehrere potenzielle Käufer sollen Interesse an einer Übernahme gezeigt haben.


Highsnobiety bietet Fans Streetwear-News und eine kuratierte Auswahl eigener Produkte - Instagram: @highsnobiety / @knngrm

 
Die New York Times berichtet unter Berufung auf zwei mit der Situation vertraute Personen, dass das Unternehmen die Bank LionTree mit der Untersuchung eines möglichen Verkaufsszenarios beauftragt habe. Dieselben Quellen bestätigen, dass Highsnobiety bereits Interessensbekundungen von potenziellen Käufern erhalten habe, Namen wurden jedoch keine erwähnt.

Das 2005 von David Fischer gegründete Magazin Highsnobiety hat seinen Sitz in Berlin und verfügt über Büros in London und New York. Das Unternehmen rechnet für das laufende Jahr mit einem Umsatz in Höhe von USD 60 Millionen (EUR 52 Mio.).

Die Entwicklungskurve der Plattform von Highsnobiety in den vergangenen Jahren folgte dem Erfolg der High-End-Streetwear und der verstärkten Verzahnung von Medien und Onlinehandel.

Analog zu den Konkurrenten Goop und Glossier entwickelte sich Highsnobiety zu einer cleveren digitalen Zeitschrift, deren hochkuratierte Produktauswahl direkt online zum Verkauf angeboten wird. Zudem erhalten Fans die aktuellsten News der angesagtesten Marken. Das Unternehmen führte darüber hinaus eine eigene Bekleidungslinie ein und testete über verschiedene Pop-up-Stores in Paris und am Flughafen Zürich auch den stationären Einzelhandel.

Mit der steigenden Bekanntheit und intelligenten Anpassungen an die sich verändernde Konsumlandschaft ist es kaum überraschend, dass diese Art hybrider Medien- und Onlinehandelsplattformen in den vergangenen Jahren zentraler Bestandteil mehrerer hochkarätiger Transaktionen waren.

2015 fusionierten die Unternehmen Net-a-Porter und Yoox, wobei die Annäherung teils durch die redaktionelle Qualität von Net-A-Porter motiviert war. Und zu Beginn des laufenden Jahres erhielt Ssense finanzielle Unterstützung von Sequoia Capital, wodurch der Wert der Plattform insgesamt auf über USD 4 Milliarden (EUR 3,4 Mrd.) anstieg.

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.