Hommage an Karl Lagerfelds weißes Hemd

Wenn Karl Lagerfeld ein Bekleidungsstück gewesen wäre, dann wohl sein legendäres weißes Hemd, das er meist mit einer schwarzen Seidenkrawatte trug. Seine gestärkten Hemden sollen nun als Inspirationsquelle für die jüngste Hommage an den verstorbenen Modeschöpfer dienen. Im kommenden Herbst bieten zahlreiche kreative Köpfe im Rahmen des Projekts "A Tribute to Karl: The White Shirt Project" ihre ganz persönliche Interpretation des ikonischen Lagerfeld-Hemds.

Karl Lagerfeld - DR

Das Projekt wird von Karl Lagerfelds beliebtesten Stilistin, Carine Roitfeld, kuratiert. Sie lud verschiedene Mode-VIPs dazu ein, ihre ganz eigenen Versionen des Lagerfeld-Hemds zu entwerfen. Zu den illustren Teilnehmern zählen unter anderem Diane Kruger, Tommy Hilfiger, Kate Moss, Cara Delevingne, Amber Valletta, Lewis Hamilton, Alessandro Michele, Sébastien Jondeau und Takashi Murakami.

"Wenn ich an die ikonischsten Designs aus Karls Karriere denke, so denke ich immer an eines seiner weißen Hemden. Diese Hommage ermöglicht es uns, sein Vermächtnis zu ehren und seine unbeirrbare Liebe für die Mode hervorzuheben. Ich kann mir keinen besseren Weg vorstellen, seine leidenschaftliche Kreativität zu zelebrieren", erklärte Carine Roitfeld.

Aus den Designs werden sieben ausgewählt und je 77 Mal hergestellt. Sie werden für wohltätige Zwecke zu einem Einheitspreis von EUR 777 verkauft. Die Sieben war Karls Glücksziffer: Von seinem Lieblings-Stadtbezirk in Paris, dem 7. Arrondissement, bis hin zum Namen seiner Buchhandlung und seines Verlagshauses, 7L – kurz für 7 rue de Lille. Karl Lagerfeld ließ seine Hemden von Hilditch & Key nach Maß anfertigen. Dabei bestellte er beim britischen Hemdenschneider in der Rue de Rivoli in Paris Hemden mit einzigartigen Offizierskragen.

"Meine Liebe und mein Respekt für Karl gehen weit über ein weißes Hemd hinaus, deshalb musste ich unsere Beziehung mit einer Rot-Weiß-Blauen Version mit Sternen feiern. Natürlich fühle ich mich geehrt, an diesem Projekt teilnehmen zu dürfen. Ich werde mich immer an den Tag erinnern, an dem er mir eine wunderschöne, schwarzglänzende Geschenkbox überreichte, mit einem seiner Lieblingskleidungsstücke aus seiner eigenen Garderobe: Hoher Kragen, Knöpfe, Stärke und alles drum und dran!", erinnerte sich Tommy Hilfiger im Gespräch mit FashionNetwork.com.

Das Projekt fällt für das Haus Karl Lagerfeld mit einem hektischen Programm zusammen. Soeben veröffentlichte das Label eine Reihe von Capsule Collections, unter anderem von Carine Roitfeld, seinem Freund, Assistenten und Bodyguard Jondeau und It-Girl Olivia Palermo.

Der gesamte Erlös aus dem Projekt wird der französischen Stiftung "Sauver la Vie" gespendet. Die Stiftung finanziert medizinische Forschungsprojekte an der Pariser Universität Descartes und wurde von Karl Lagerfeld jahrelang stillschweigend unterstützt. Die sieben Hemden werden an der Pariser Modewoche im September 2019 im Haus Karl Lagerfeld ausgestellt.

"Nach seinem Tod wollten so viele Menschen ihre Bewunderung für Karl kundtun und ihre Gefühle ausdrücken. Alle Personen, die an dieser Hommage teilnehmen, sind Menschen, die Karl kannte, mit denen er sich verbunden fühlte oder die ihn inspirierten. Ein persönliche Botschaft durch die Schaffung einer individuellen, maßgeschneiderten Version von Karls ikonischem Hemd ist für die Teilnehmenden eine einzigartige und sehr intime Art und Weise, sich mit Karl verbunden zu fühlen", erklärte Pier Paolo Righi, CEO von Karl Lagerfeld.
 

Übersetzt von Aline Bonnefoy

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterLuxus - Prêt-à-PorterLuxus - VerschiedenesKreation
NEWSLETTER ABONNIEREN