Inditex steigert Onlineumsatz in Europa um 35 Prozent auf über 1100 Millionen Euro

Die Inditex-Filiale Fashion Retail, die den Onlinehandel des Konzerns in ganz Europa abwickelt, erzielte im vergangenen Geschäftsjahr EUR 1137,94 Millionen Umsatz. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einer Steigerung um 35,46 Prozent.


Pinterest

Das Unternehmen beschäftigt 417 Mitarbeiter, im Vergleich zu 340 ein Jahr zuvor. Gemäß den Angaben, die es der Handelskammer übermittelte, weist Fashion Retail einen Nettogewinn von EUR 57,31 Millionen aus, 15 Prozent mehr als noch vor einem Jahr.

Das Betriebsergebnis betrug am 31. Januar 2017 EUR 78,49 Millionen, im Vergleich zu EUR 70,51 in der Vergleichsperiode. Die Gewinnsteuer sank leicht von EUR 19,41 Millionen im Vorjahr auf EUR 19,25 Millionen.

Fashion Retail vertreibt Produkte von Zara, Bershka, Pull & Bear, Stradivarius, Uterqüe, Oysho, Massimo Dutti und Zara Home und ist in Spanien, Portugal, Italien, Polen, Österreich, Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden, der Schweiz, Rumänien, Deutschland, Frankreich, Monaco, Belgien, den Niederlanden, Luxemburg, Großbritannien und Irland präsent. 2016 betrat das Unternehmen auch die Märkte Bulgarien, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Kroatien und Slowenien.

Als Folge der natürlichen Entwicklung des Vertriebs von Kleidung, Accessoires und Heimtextilien zu einer "schrittweisen Eingliederung" der verschiedenen Verkaufskanäle, kann der Kundendienst verbessert werden. Inditex setzt auf den Ausbau dieser Tätigkeit durch die Unternehmen, die diese Produkte in den jeweiligen Ländern vertreiben.

Diese Integrationsstrategie wird bereits seit 2016 in Griechenland umgesetzt, wie die bei der Handelskammer eingereichten Dokumente belegen.

Der CEO Pablo Isla betonte vor Kurzem die "Stärke und Zukunftsfähigkeit" dieses Integrationsmodells der Stores und des Onlinehandels des Unternehmens, das "weiterhin jährlich sein Wachstumsvermögen zeigt, durch den Fokus auf die Schaffung von sozialem und ökologischem Wert, mit einem bemerkenswerten Potenzial für die Schaffung von Arbeitsplätzen, insbesondere in Spanien".

Inditex erzielte in der ersten Hälfte des Geschäftsjahrs 2017/2018 (1. Februar bis 31. Juli) EUR 1366 Millionen Umsatz. Das entspricht einer Steigerung um 9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Der Umsatz konnte um 11,5 Prozent auf EUR 11671 Millionen verbessert werden. Das Wachstum machte sich in allen Handelsketten und allen Geschäftsbereichen bemerkbar. In den Stores stieg der Umsatz um 6 Prozent (11 Prozent bei konstantem Wechselkurs).
 

Übersetzt von Aline Bonnefoy

Mode - Prêt-à-PorterMode - AccessoiresVertriebBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN