×
2 431
Fashion Jobs
HUGO BOSS
Emea Buying Coordinator Boss Menswear (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Digital Showroom Content Manager Boss Menswear (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Specialist Marketplace Management Global Ecommerce (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Senior Business Process Manager Accounting & Controlling
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Trading Manager Marketplaces Ecommerce Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
HEADHUNTING FOR FASHION
Key Account Manager* Private Label DACH
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
HUGO BOSS
Expert IT Consultant Sap Retail (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant Sap (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Senior Manager Influencer Marketing (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Manager Licensed Business Teamsport
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Business Analyst Scm Finance - hq Planning & Analysis
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
Area Manager (M/W/D) - Germany South
Festanstellung · München
ESPRIT
Area Manager (M/W/D) - Germany North
Festanstellung · Hamburg
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
International Sales Manager (M/W/D) Premium Brands
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
PUMA
Senior Business Process Manager Accounting & Controlling
Festanstellung · Herzogenaurach
OLGA HOFMANN RECRUITMENT
Operativer Controller (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
HEADHUNTING FOR FASHION
Head of* Social Media & Campaign Management
Festanstellung · HAMBURG
HUGO BOSS
CRM Analyst (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
CRM Analyst (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
HR Specialist Compensation & Benefits (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
ESPRIT
IT Specialist Apple (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
Werbung
Von
AFP
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
28.01.2020
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Interparfums steigert Umsatz 2019 um 6,4%

Von
AFP
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
28.01.2020

Interparfums hat im Jahr 2019 ein solides Wachstum (+6,4%) verzeichnet, das von Montblanc Parfüms getragen wurde, und hat seine Umsatzziele für 2020 bestätigt, so das Unternehmen in einer Erklärung am Dienstag. Der französische Hersteller und Anbieter von Prestigeparfüms verzeichnete im vergangenen Jahr einen Umsatz von 484,3 Millionen Euro (+3,6% bei konstanten Wechselkursen), der insbesondere von der Einführung der Parfüms der Montblanc-Linie profitierte.



Interparfums "hatte ein gutes Jahr mit einem Wachstum von über 6%, was unseren Schätzungen entspricht", kommentierte Philippe Benacin, CEO von Interparfums, der in der Pressemitteilung zitiert wurde. "Auch wenn die derzeitigen geopolitischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten uns zur Vorsicht mahnen, gehen wir mit Zuversicht auf das Jahr 2020 zu, mit einem Umsatzziel von 500 Millionen Euro", fuhr er fort.

Interparfums gab auch an, dass es für 2019 eine operative Marge von über 14,5% erwartet und bestätigte sein Margenziel von 14 bis 14,5% in diesem Jahr.

Die Marke Montblanc, die Speerspitze des Wachstums, verzeichnete im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg um fast 30% auf 140,7 Millionen Euro. Diese Leistung ist das Ergebnis sowohl der "hervorragenden Einführung der Montblanc Explorer Linie als auch der guten Leistung der Montblanc Legend Linie", so die Gruppe.

Auch die Jimmy Choo-Düfte verzeichneten ein Umsatzwachstum (+4%) und überschritten dank der Einführung neuer Produkte und einer Herrenlinie die 100-Millionen-Euro-Grenze.

Die Verkäufe von Parfüms unter der Coach-Lizenz stiegen in einem Jahr mit begrenzten Markteinführungen leicht um 3% auf 86,5 Millionen Euro.

Lanvins Relaunch im Bereich Parfümerie bislang nicht sehr erfolgreich



Die Parfüms von Lanvin haben mit einem Rückgang um 12% auf 52,1 Millionen Euro zu kämpfen, ebenso wie die Parfüms von Boucheron mit einem Rückgang um 6% auf 18,3 Millionen Euro.

Die Marke Rochas bleibt stabil (Anstieg um 1 % auf 34,5 Millionen Euro). Interparfums erwartet jedoch, dass die Einführung von zwei Linien Anfang 2020 den Absatz ankurbeln wird.

Geografisch gesehen wurde der Umsatz durch den Nahen Osten (+19% auf 51,2 Millionen Euro) getrieben, während der Hauptmarkt Nordamerika ebenfalls ein solides Wachstum verzeichnete (+8% auf 151,7 Millionen Euro). Auch der asiatisch-pazifische Raum hat sich gut entwickelt (+6% auf 67,9 Millionen Euro), während Westeuropa stabil blieb (91,6 Millionen Euro).

In Frankreich hat Interparfums in einem eher trägen Kosmetikmarkt eine Steigerung seiner Aktivität von 5% erreicht.

Interparfums wird seine Jahresergebnisse 2019 am 3. März veröffentlichen.

Copyright © 2022 AFP. Alle Rechte vorbehalten. Wiederveröffentlichung oder Verbreitung der Inhalte dieser Seiten nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung von AFP.