×
689
Fashion Jobs
L'OREAL GROUP
Digital & Communication Manager Lancôme, Schwerpunkt CRM (w/m/d)
Festanstellung · Düsseldorf
L'OREAL GROUP
Business Development Coordinator Lancôme (w/m/d)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
Praktikum Retail Buying Europe
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Merchandise Planner Global Ecommerce (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
ux Project Manager Global E-Commerce
Festanstellung · Herzogenaurach
C&A
Product Manager / Buyer (M/F/D) Womenswear
Festanstellung · Düsseldorf
ESPRIT
Product Owner B2B Commerce (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Product Owner B2B Commerce (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
L'OREAL GROUP
Sales Development Manager Cosmetique Active (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
L'OREAL GROUP
Business Leader Marketing Kérastase (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
IT Consultant Sap Retail (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant Sap Retail (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Retail Operations Manager Germany & Austria (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Affiliate Marketing Manager Ecommerce Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
HR Business Partner Retail (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
C&A
Project Manager Ecommerce Platform & Analytics (M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Scrum Master (M/W/D) im Bereich Business Intelligence
Festanstellung · Düsseldorf
ESPRIT
Ecommerce gO-To Market Manager (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Ecommerce gO-To-Market Manager (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Ecommerce Content Manager (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
HUGO BOSS
Senior Manager Group Strategy Sales (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
L'OREAL GROUP
Product Manager (M/W/D) Division Professionelle Produkte
Festanstellung · Düsseldorf
Veröffentlicht am
26.02.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Intersport: Sportfachhandel ist systemrelevant

Veröffentlicht am
26.02.2021

Neben Verbänden, Filialisten und Modehäusern wie Breuninger unterstützt nun auch Intersport Forderungen nach einer konkreten Öffnungsperspektive für den stationären Einzelhandel. 

Blick in einen typischen Store des Verbund-Händlers. - INTERSPORT Voswinkel


Deutschlands größter Sportfachhandelsverbund fordert gleiches Recht auf den Verkaufsflächen und unterstützt Forderungspapiere zu Stufenplänen und Wiedereröffnungskonzepten von Wirtschafts- und Handelsverbänden. Klare Perspektiven und verbindliche Öffnungsvorgaben zum 8. März  müssten für den gesamten Einzelhandel gegeben sein.

Mit jedem Tag Lockdown gehe dem Handel Liquidität und damit die Innovationsfähigkeit für die Zukunft verloren. "Ein zu spätes oder fehlgeschlagenes Hochfahren kann fatale Folgen für uns als Gesellschaft und Volkswirtschaft haben", so CEO Alexander von Preen. 

Ein wichtiger Aspekt in der Diskussion um die zügige Wiedereröffnung ist für den Sportfachhandel und damit Intersport auch die Gleichstellung der Verkaufsflächen. Es könne nicht sein, dass im Lockdown der Verkauf von Sportartikeln in branchenfremden Kanälen erlaubt wird, weil Food-Discounter per Definition systemrelevant sind, beklagt Alexander von Preen. "Diese Ungleichbehandlung ist nicht tragbar, denn sie verstärkt vielmehr das Umsatzproblem von uns Sportfachhändlern."

Der Sportfachhandel übernehme eindeutig eine gesellschaftliche Verantwortung. Sport ist essentiell für die Gesundheit. Und im Sportfachhandel geht es um mehr als Verkauf von Sportartikeln, nämlich die individuelle, kompetente Beratung und die Kommunikation von Sportlern für Sportler mit Hilfen und Tipps rund um das persönliche Training.

Gerade in diesen Zeiten sei Sport ein wichtiger Faktor, um Menschen den Mehrwert einer bewussten und gesunden Ausübung sportlicher Aktivität näherzubringen. Sportliche Aktivitäten an der Luft stärken das Immunsystem und die Psyche. Insofern sei der Sportfachhandel systemrelevant, argumentiert von Preen.

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.