Invista stellt neuartige Lycra-Faser auf der Munich Fabric Start vor

Mehr Nachhaltigkeit: Der US-amerikanische Textilproduzent Invista stellt die neueste Denim-Generation seiner Lycra-Faser aktuell auch im Rahmen der Munich Fabric Start (30. Januar bis 1. Februar) vor. Im Ausstellungsbereich "Key House" können Designer und Produktmanager sich ein Bild vom neuen Typ Lycra 400 machen, der teilweise aus einer Kombination von recycelten- und erneuerbaren Materialien entwickelt wurde.

Image-Bild zur neuen Lycra-Faser. - INVISTA
 
Mehr als 65 Prozent der neuen Faser stammte demnach von nachhaltigen Ressourcen. Ein Anteil von rund 50 Prozent wird aus recycelten Materialien wie PET-Flaschen und der andere Teil aus erneuerbaren Ressourcen wie pflanzlichen Materialien hergestellt.

Invista zufolge können Stoffhersteller, Marken und Retailer so ab sofort die gleiche dauerhafte Performance mit verbesserter Nachhaltigkeit bekommen.

Invistas Global Director Jean Hegedus erläutert dazu: "Da die Denim-Industrie weiterhin nach nachhaltigeren Lösungen sucht, haben wir überlegt, wie wir die Lycra-400-Technologie, unter Beibehaltung der gewünschten Leistungseigenschaften der Faser, verbessern können. Wir glauben, dass uns dies mit der neuen EcoMade-Technologie gelungen ist und wir freuen uns mit unseren Kunden, die diese ausprobieren."
 
"Durch die Kombination der beiden Technologien wird eine exzellente Chlorresistenz, die für Denim-Finishs wichtig ist und mit denen man eine Vielzahl an Looks kreieren kann, geboten. Dank der Faser LYCRA® T400 bleibt die Passform erhalten und durch die EcoMade Technologie werden die Auswirkungen auf die Umwelt reduziert“, ergänzt Silvia Toledo, Denim Marketing Account Manager North Europe.

Die Faser ist der Baustein für eine Vielzahl von Invistas Denim-Konzepten, zu denen u.a. auch die Produkte DualFX, XFIT und Tough Max gehören.
 
Invista ist in über 20 Ländern vertreten und beschäftigt rund 10.000 Mitarbeiter. Zu dem Unternehmen gehören die eingetragenen Marken Lycra, Coolmax, Cordura, Stainmaster und Antron. Die Technologien des Unternehmens werden für Nylon, Elastan und Polyester eingesetzt, um u.a. Bekleidung, Teppiche und Automobilteile herzustellen.
 
 

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

DenimTextilBrancheMessenInnovationen
NEWSLETTER ABONNIEREN