×
2 893
Fashion Jobs
HUGO BOSS
HR Recruiter (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Senior Project Manager HR Digitalization (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager R&D Fabrics & Trimmings (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Manager Strategy & Projects Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Director Talent Acquisition Tech, Digital And Data Analytics - M/F/D
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Sales Finance - Retail (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HAEBMAU
PR-Consultant (M/W/D) Lifestyle, Fashion & Accessoires
Festanstellung · BERLIN
ESPRIT
Product Owner Supply Chain (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Product Owner Supply Chain (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Product Owner Pim & Digital Assets (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Product Owner Pim & Digital Assets (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
HUGO BOSS
IT Consultant Sap Ewm (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant Logistics Network (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Product Compliance & Environment Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Head of Integrated Marketing
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Technology Consultant (M/F/D) - Brand & Creation Technologies
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Director Global Procurement - HR (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant Sap Fico
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant (M/F/D) - Brand & Creation Technologies
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant Sap Retail sd/mm
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant Sap Fico
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Tech Project Manager (M/F/D) - Major Market Expansion
Festanstellung · Herzogenaurach
Veröffentlicht am
09.09.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

J.Lindeberg blickt auf 25 Jahre skandinavische Modegeschichte

Veröffentlicht am
09.09.2021

25 Jahre ist es her, dass Johan Lindeberg seine erste Kollektion auf den Markt gebracht hat. Seitdem ist das Premium-Label J.Lindeberg mit seinen drei Linien aus Sportswear, Golfmode und Fashion stetig gewachsen. Trotz Pandemie und Lockdowns erwartet das schwedische Modeunternehmen unter dem neuen CEO Hans-Christian Meyer für dieses Jahr eines der besten Ergebnisse der Firmengeschichte. 

CEO Hans-Christian Meyer (r.) und Chefdesigner Neil Lewty. - J.Lindeberg


Seit 2011 werden die Aktivitäten auf dem deutschen Markt über die J.Lindeberg Deutschland GmbH von München aus abgewickelt.

"Bezogen auf die vergangenen 25 Jahre, war die Neugründung der J.Lindeberg Deutschland GmbH 2011 mit Sitz in München mit Sicherheit einer der wichtigsten Meilensteine für den Wachstum der Marke im mitteleuropäischen Markt", erklärt Mario Messerli, Sales Director MidEurope, gegenüber FashionNetwork.com. 

2020 hat das Unternehmen mehrere Schlüsselpositionen besetzt, neben CEO Hans-Christian Meyer auch Designer Neil Lewty, der mit seiner, vor allem bei Hugo Boss gesammelten, Sportswear-Expertise die Kollektionen voranbringen soll. Für Herbst/Winter 2021 hat der einstige Boss-Designer sein Debüt für die Marke vorgelegt. 

Das Kollektionskonzept "Aim Higher" umfasst die drei Kapseln "Houndstooth", "Athleisure" und "Color Block". Lewty hat neben Bomberjacken und Sakkos, Jersey-Shirts und italienische Denims aus reiner Bio-Baumwolle und strapazierfähigen Hanfmischungen entworfen. Dazu kommen raffinierte Mäntel und Blazer aus 50 Prozent recycelter Wolle.

Neben der Weiterentwicklung der Design-Sprache steht 2021 für die Marke ganz im Zeichen des Wandels. Den Lagerbestand hat man schon seit 2019 um 50 Prozent verkleinert. Neugestaltungen der eigenen Stores und Pop-up-Konzepte sollen die Umsätze weiter ankurbeln. Derzeit betreibt J.Lindeberg insgesamt 157 Läden weltweit, darunter 124 in China.

Lookbook-Collage zur Herbst/Winterkollektion 2021. - J.Lindeberg


Die Expansion in mehrere Märkte habe man klar im Blick, so CEO Meyer. Neue Handelspartner sind u.a. Browns und Flannels.

"J.Lindeberg war schon immer eine starke Marke, aber die Rentabilität war eine Herausforderung. In einer Zeit, in der die Verbraucher ihr Einkaufen und ihre Gewohnheiten drastisch umstellen, wurde die Rolle des Einzelhandels auf die Probe gestellt. Wir haben deshalb einen neuen Weg eingeschlagen, um eine profitable Zukunft zu sichern und gleichzeitig unsere DNA auf moderne Weise weiterzuentwickeln", sagt Hans-Christian Meyer. 

Nach Wachstumsraten von neun und 24 Prozent in 2019 und 2020 prognostiziert Meyer für dieses Jahr einen Zuwachs bei den Modekollektionen um zehn Prozent. Die Sportlinie soll sogar um 80 Prozent wachsen.  

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.