JW Anderson nimmt ebenfalls das Format der gemischten Runway-Show an

Nach Salvatore Ferragamo und Balenciaga, die beiden letzten Marken, die auf dieses System umstellen, lässt sich jetzt auch JW Anderson vom Format der gemischten Show verführen. In einer Präsentation zu einem einzigen Termin werden die Kollektionen für Männer und Frauen gemeinsamen vorgestellt.

J.W. Anderson - Prêt-à-porter Womenswear - Herbst/Winter 2017/18 - © PixelFormula

"Das Ziel ist es, die Wartezeiten für Einzelhändler zwischen der Präsentation der Kollektion und der Verfügbarkeit für den Verkauf zu verkürzen", sagte der irische Designer Jonathan Anderson Fashionnetwork.com gegenüber. Aus diesem Grund entschied sich der Designer dafür, während der London Women's Fashion Week zu zeigen, die etwas später in der Saison liegt als die Fashion Week für Männermode.

Das Label wird somit die bevorstehende Londoner Men's Fashion Week im Januar aufgeben, um sich auf der Fashion Week im Februar zu positionieren. Am 17. Februar werden beide Kollektionen für Herren- und Damenmode für Herbst/Winter 2018/19 präsentiert.

Jonathan Anderson (33), der zugleich künstlerischer Leiter der spanischen Lederwarenmarke Loewe ist und gerade beim London Fashion Award als bester Designer des Jahres für Accessoires und bester britischer Designer des Jahres für Womenswear nominiert wurde, reiht sich in die lange Liste der Fans der gemischten Shows ein, darunter Bottega Veneta, Gucci, Etro, Dsquared2, Calvin Klein, Burberry, Kenzo und Vetements.

Übersetzt von Elisa Gerlach

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - AccessoiresMode - VerschiedenesLuxus - Prêt-à-PorterLuxus - AccessoiresLuxus - VerschiedenesModenschauen
NEWSLETTER ABONNIEREN