×
2 058
Fashion Jobs
ON RUNNING
Search Engine Optimization Lead
Festanstellung · BERLIN
AEYDĒ GMBH
Accounting Director/ Hauptbuchhalter (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
AEYDĒ GMBH
Brand Marketing Project Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Head of Product Data Management (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · ERFURT
FASHION CLOUD
Sales Manager Germany - Shoes Market (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
FASHION CLOUD
(Senior) Sales Manager (M/W/D) - Remote Aus de
Festanstellung · HAMBURG
CLAUDIE PIERLOT
Area Manager Germany & The Netherlands H/F
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Junior Product Line Manager Teamsport Accessories …
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Working Student Business Solutions Planning & bi
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Manager Creative Planning & Production
Festanstellung · Herzogenaurach
AEYDĒ GMBH
Art Director/ Graphic Designer (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
AESOP
Verkaufsberater - Retail Consultant (M/W/D) | Teilzeit | München, Oberpollinger
Festanstellung · München
AESOP
Retail Consultant - Verkaufsberater (M/W/D) | Teilzeit | Alsterhaus, Hamburg
Festanstellung · Hamburg
ESPRIT EUROPE GMBH
(Central Germany) Area Manager Vertrieb (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
HERRENAUSSTATTER.DE
Content Manager Schwerpunkt Social Media in München-Nord (M/W/D)
Festanstellung · GARCHING BEI MÜNCHEN
ADIDAS
Senior Manager Hype Merchandising - bu Originals, Basketball & Partnerships (m/wd)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Digital Publishing - Brand Central (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Supply Chain ct Evolution & Projects (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
LOVE STORIES
Account Manager DACH - Hybrid
Festanstellung · KÖLN
LOVE STORIES
Account Manager DACH- Hybrid
Festanstellung · HAMBURG
LOVE STORIES
Account Manager DACH - Hybrid
Festanstellung · STUTTGART
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
22.06.2022
Lesedauer
4 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

JD Sports verdoppelt Jahresgewinn dank Großbritannien und den USA

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
22.06.2022

Der Modekonzern JD Sports veröffentlichte am Mittwoch die Ergebnisse für das am 29. Januar abgelaufene Geschäftsjahr. Der Umsatz stieg von 6,167 auf 8,563 Milliarden Pfund und die Bruttomarge verbesserte sich von 48% auf 49,1%.

JD Sports


Der Gewinn vor Steuern und außerordentlichen Posten erreichte 947,2 Millionen Pfund (1,103 Millionen Euro), mehr als doppelt so viel wie die 421,3 Millionen Pfund (490,8 Millionen Euro) des Vorjahres. Er war auch mehr als doppelt so hoch wie die 438,8 Millionen Pfund, die im Zeitraum bis zum 1. Februar 2020, seinem letzten vollen Geschäftsjahr vor der Pandemie, erwirtschaftet wurden. Das Unternehmen fügte hinzu, dass sein Outdoor-Segment in die Gewinnzone zurückgekehrt sei.

Das Unternehmen warnte jedoch auch, dass der Gewinn in diesem Jahr trotz der derzeit robusten Nachfrage aufgrund externer Faktoren, die das Geschäft beeinträchtigen, stagnieren könnte.

Die Interimsvorsitzende Helen Ashton sagte, das Unternehmen sei "besonders ermutigt" durch die starke Performance in Nordamerika und es sei zunehmend offensichtlich, dass die dortigen Fortschritte eine langfristige positive Auswirkung auf die Gesamtperformance hätten.

Ashton teilte außerdem mit, dass der Rekrutierungsprozess für den nächsten CEO im Gange sei "und eine Reihe von hochkarätigen Kandidaten derzeit die Auswahlschritte durchlaufen, wobei einige ihr Interesse an der Position erst kürzlich bekundet haben". Auch die Suche nach einem neuen nicht geschäftsführenden Vorsitzenden schreite "zügig" voran.

Ein "besonders herausforderndes" erstes Halbjahr in Deutschland



Im vergangenen Geschäftsjahr verzeichnete das Unternehmen insbesondere in den Sports Fashion-Ketten in Großbritannien, Irland und Nordamerika starke Leistungen, während die Ergebnisse in Europa und im asiatisch-pazifischen Raum schwächer ausfielen.

In Großbritannien und der Republik Irland – wo die Kette JD Sports einen großen Marktanteil hat – stieg der Gewinn vor Steuern und außerordentlichen Posten von 262,7 Millionen Pfund im Jahr 2021 und 288,5 Millionen Pfund im Jahr 2020 auf 471,2 Millionen Pfund, "mit starken Verkäufen über digitale Kanäle im ersten Quartal, während die Geschäfte vorübergehend geschlossen waren, kombiniert mit einer starken Nachfrage nach der Wiedereröffnung".

Das Unternehmen erklärte, dass im Premium-Sportbereich während des gesamten Zeitraums eine robuste Verbrauchernachfrage herrschte.

Darüber hinaus hat das Unternehmen durch seine Investitionen in den stationären als auch digitalen Bereich weiter an Stärke gewonnen. Der neue Flagship-Store in Westfield Stratford beispielsweise sei "der technologisch fortschrittlichste Store in unserem Portfolio mit einer Reihe neuer, kundenorientierter Innovationen, einschließlich Self-Service-Kassen".

In Großbritannien und der Republik Irland machen die digitalen Umsätze inzwischen rund 30 % des Umsatzes aus, gegenüber 22 % vor der Pandemie, wobei "kein Grund zu der Annahme besteht, dass sie wieder auf dieses Niveau zurückfallen werden".

In Nordamerika stieg der Gewinn vor Steuern und außerordentlichen Erträgen auf 343 Millionen Pfund (2021: 171,9 Millionen Pfund, 2020: 94,2 Millionen Pfund). Darin enthalten sind 57,3 Millionen Pfund von Shoe Palace und 50,6 Millionen Pfund von DTLR. Alle Unternehmen haben "erfolgreich von den günstigen Handelsbedingungen profitiert, die durch die zweite Runde der fiskalischen Anreize der US-Regierung geschaffen wurden".

In Europa hingegen sorgten die Pandemie und der Wegfall des zollfreien, reibungslosen Handels mit der Europäischen Union "für ein schwieriges operatives Umfeld". Die erste Jahreshälfte war in Frankreich, Belgien, Portugal, den Niederlanden und Deutschland "besonders herausfordernd".

Im asiatisch-pazifischen Raum hatten die Einschränkungen durch die Pandemie in allen Märkten erhebliche Auswirkungen. Zwar waren im letzten Quartal alle Geschäfte geöffnet, doch die Besucherzahlen lagen unter dem Niveau vor der Pandemie. In Australien entsprach die Kundenfrequenz am ehesten dem Normalwert und führte in Verbindung mit einer hohen Konversionsrate zu einem flächenbereinigten Umsatzwachstum der Geschäfte im vierten Quartal (im Vergleich zu 2019) von etwa 20 %.

Fokus Mode



In Bezug auf seine Nicht-Sportswear-Aktivitäten in Großbritannien konnte JD online neue Kunden gewinnen und binden, und seit der Wiedereröffnung verliefen die Tendenzen im Großen und Ganzen ähnlich wie in der Gruppe insgesamt, wobei ein erheblicher Nachholbedarf dazu beitrug, dass die Umsätze anfangs die der Vor-Pandemie-Zeit übertrafen. Danach verlangsamte sich die Kundenfrequenz, auch wenn die hohe Konversionsrate dafür sorgte, dass die Tessuti- und Scotts-Geschäfte weiterhin gut liefen.

Das Unternehmen investiert weiterhin in die Läden und Online-Shops, wobei demnächst ein neues Tessuti-Flaggschiff in Liverpool eröffnet werden soll. Die digitalen Umsätze von Mainline Menswear konnten im Vergleich zum Niveau vor der Pandemie um mehr als 75 % gesteigert werden.

Das Magazin "Drapers" berichtete außerdem, dass das Unternehmen einige seiner hochwertigen Choice-Geschäfte schließen und in neuen, größeren Räumen unter dem Namen Giulio wiedereröffnen werde. Das Unternehmen bestätigte diese Pläne bisher nicht. JD Sports erwarb das unabhängige Einzelhandelsgeschäft Giulio im Jahr 2019, nachdem es ein Jahr zuvor die Kontrolle über Choice übernommen hatte.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.