Jean-Paul Gaultier verzichtet auf Pelz

Auch der Modedesigner Jean-Paul Gaultier verbannt Tierfell aus seinen Kollektionen.

Show ansehen
Jean Paul Gaultier - Herbst/Winter2018 - Haute Couture - Paris - © PixelFormula

Der legendäre französische Designer kündigte die Nachricht am Wochenende live im Fernsehen an und nannte die Art und Weise, wie Tiere für ihr Fell getötet werden, "absolut bedauerlich".

Die Tierschutzorganisation PETA begrüßte die Nachricht, Mimi Bekhechi, Director of International Programmes, PETA UK, nannte die Entscheidung "ein Zeichen der Zeit". Die Mitglieder der Organisation setzen sich seit Jahren dafür ein, dass Gaultier auf die Verwendung von Pelz verzichtet.

"Pelz ist heute genauso tot wie die armen Tiere, von denen er gestohlen wurde, und alle Designer, die das noch nicht erkannt haben, werden es schwer haben", sagte Bekhechi in einer Erklärung.

Pelz ist im Laufe des Jahres 2018 zu einem wichtigen Schwerpunkt für die Modebranche geworden, wobei immer mehr Luxuslabels die Verwendung des Materials anprangern. Das US-amerikanische Label Coach kündigte im vergangenen Monat die Entscheidung an, die Verwendung von Pelz einzustellen und schloss sich somit Designern wie Diane von Furstenberg, Burberry, John Galliano, DKNY und Donna Karen an. Mehrere große Luxusmarken sind bereits seit einiger Zeit pelzfrei – darunter Stella McCartney, Armani und Hugo Boss.

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2019 AFP-Relaxnews. All rights reserved.

Mode - VerschiedenesLuxus - VerschiedenesBrancheKreation
NEWSLETTER ABONNIEREN