Jil Sander und ein neuer poetischer Minimalismus

Mailand Fashion Week: Mailand hatte am Wochenende zwei wichtige Debüts. Eines davon fand bei Jil Sander statt, wo das schweizerisch-kanadische Ehepaar Luke und Lucie Meier ihre ersten Ideen für das Haus vorstellten. Ihre Interpretation: poetischer Minimalismus mit einem asymmetrischen Twist.


Show ansehen
Jil Sander - Frühjahr/Sommer 2018 - Womenswear - Mailand - © PixelFormula

Der erste intelligente Schachzug der Meiers war, die Show-Location zu ändern und zwar vom Mailänder Showroom der Firma in eine prächtige 100 Meter lange, offene Passage, die Teil eines riesigen Komplexes ist und von der kürzlich verstorbenen, großartigen Zaha Hadid entworfen wurde – ein enormer, langgestreckter weißer Kasten, von einem lichtdurchfluteten Sonnenuntergang bedeckt.

Eröffnet wurde mit einer Reihe von bodenfegenden, weißen Baumwollkleidern, dann konzentrierten sich die Meiers auf reine Formen und sorgfältige Raffungen und mit Geschicklichkeit gestaltete Falten für ihre Kleidung. Mit voranschreitender Show fügten sie mehr technische Materialien hinzu – darunter harte Nylon-Stoffe und Materialien mit Memory-Eigenschaft. Leichtgewichtige Looks kontrastierten mit Leder-Schulterharnischen, Riemen und Mini-Westen.

Die Show war weitgehend einfarbig, bis auf ein Finale von lose gewebten Kaschmir-Pullovern in kräftigen, abstrakten Farbtönen. Zusammen mit den Frauen, zeigten sie Männer in herben pazifikblauen Mänteln, adretten Vorschul-Anzügen und eleganten Kitteln.

Die poetische Stimme von Nina Simone, die "Be My Husband" sang, eröffnete die Show in einer spirituellen Stimmung, während die 60-köpfige Besetzung feierlich den langgezogenen Laufsteg entlang marschierte.

Für ein solch berühmtes, klassisches Modehaus hatte Jil Sander eine sehr komplizierte Geschichte, besonders seitdem die Gründerin im Jahr 2005 schließlich in den Ruhestand ging, fast 40 Jahre nach der Gründung der Marke in Hamburg. Nachdem das Haus von der Prada Gruppe gekauft worden war, landete es schließlich im Mode-Portfolio von Onward Luxury. Obwohl es unter Raf Simons Leitung für einige Zeit gute Kritiken gewinnen konnte, driftete die Marke ab. Die Meiers folgten Rodolfo Paglialunga, der Jil Sander in ein Auffangbecken für italienische Sportkleidung verwandelte. Das neue Duo hat der Vision von Sander jedoch mit einem jugendlichen, wehmütigen Touch wieder neue Geltung verliehen.

"Wenn die meisten Leute an Jil Sander denken, benutzen sie das Wort Minimalismus und denken, dass dies sehr kalt sei. Aber je genauer wir Sander betrachteten, desto mehr sahen wir etwas viel emotionaleres, sehr feminines und leichtes. Alles in solch starker Opposition zu der mächtigen Konfektion. Diese beiden Dinge zusammen genommen, sind, was wir wollen", begann Luke, bevor Lucie den Satz beendete.

Lucie spielte zusammen mit Serge Ruffieux die Rolle der Ersatz-Designer bei Dior, zwischen dem Abschied von Raf Simons und der Ankunft von Maria Grazia Chiuri. Sowohl Lucie als auch Serge Ruffieux machten dort so gute Jobs, dass sie beide sofort in neuen wichtigen Positionen landeten. Ruffieux hat sein Debüt diese Woche bei Carven.

Die Meiers haben sicher einen guten Start hingelegt. Jetzt sehen wir mal, was Ruffieux machen wird.

Übersetzt von Elisa Gerlach

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterModenschauen
NEWSLETTER ABONNIEREN