×
1 857
Fashion Jobs
ADIDAS
Senior Product Owner Workplaces (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT EUROPE GMBH
Merchandise Manager Lizenzen (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT EUROPE GMBH
Merchandise Manager Licenses (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
LEVI'S
IT Business Analyst (M/W/D)
Festanstellung · Dorsten
AEYDĒ GMBH
Art Director/ Graphic Designer (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
(Junior) Sap Authorization Consultant (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Brand Relations Manager (M/W/D) im E-Commerce
Festanstellung · BERLIN
ON RUNNING
Talent Business Partner Lead
Festanstellung · BERLIN
ON RUNNING
d365 f&o Functional Consultant
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Junior Product Line Manager Sportstyle Apparel
Festanstellung · Herzogenaurach
PREMIUM GROUP
Senior Marketing And Communications Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
PREMIUM GROUP
Digital Marketing Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
PREMIUM GROUP
Senior Marketing & Communications Manager*in (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
PREMIUM GROUP
Digital Marketing Manager*in (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
SKECHERS
Verkaufstalent (m,w,d), Teilzeit
Festanstellung · WUSTERMARK
SKECHERS
Verkaufstalent (M/W/D) in Vollzeit
Festanstellung · METZINGEN
LIMANGO
Junior Sales Manager Marktplatz (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
URBN
Urbn Loss Prevention Advisor - Munich, Germany
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Area Sales Manager*
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Retail Area Manager*
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
HEADHUNTING FOR FASHION
Sales Support* / Mitarbeiter* Vertriebsinnendienst
Festanstellung · DÜSSELDORF
MAVI EUROPE AG
Key Account Associate
Festanstellung · HEUSENSTAMM
Von
DPA
Veröffentlicht am
26.03.2018
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Juweliere freuen sich über Rückkehr der chinesischen Luxusshopper

Von
DPA
Veröffentlicht am
26.03.2018

Luxusshopper mit gut gefüllten Brieftaschen sorgen für weiter gute Geschäfte bei Deutschlands Juwelieren. Die Branche freue sich vor allem über die Rückkehr zahlungskräftiger chinesischer Touriste, die wieder verstärkt zu glitzernden Souvenirs griffen, berichtete der Geschäftsführer des Bundesverbands der Juweliere, Schmuck- und Uhrenfachgeschäfte, Joachim Dünkelmann, in Köln.


Amor Group


Die Besucher aus Fernost seien die wichtigste Gruppe unter den ausländischen Luxuskäufern. Insgesamt konnte die Branche 2017 dank höherer Ausgaben ihren Umsatz um rund 0,5 Prozent auf 4,76 Milliarden Euro steigern – trotz rückläufiger Besucherzahlen in den Läden. Grund sei ein Trend zu besonders hochwertigem Schmuck aus Gold und Platin, berichtete der Verband. Es werde wieder mehr Gold gekauft und auch ganze Sets aus Ketten, Armbändern und Ringen seien zunehmend gefragt, sagte Dünkelmann. Es werde jedoch nicht mehr auffälliger und protziger Schmuck gekauft.

Dabei habe das Weihnachtsgeschäft für die Branche in den vergangenen Jahren zunehmend an Bedeutung verloren. Zunehmend wichtiger würden andere Anlässe wie das Osterfest oder das chinesische Neujahr. Ostern sei für die Juweliere inzwischen ein bedeutenderer Umsatzbringer als der Valentinstag. Im Mai und August sorge zudem eine verstärkte Nachfrage nach Trauringen für steigende Umsätze.

Mit einem Umsatzanteil von rund 18 Prozent spiele der Verkauf im Internet eine eher geringe Rolle in der Branche. Wichtigster Vertriebsweg für Uhren und Schmuck sei mit einem Anteil von 50 Prozent immer noch der mittelständisch geprägte Fachhandel, gefolgt von den Filialisten mit einem Umsatzanteil von 19 Prozent.

Die Zahl der Juweliere sinke jedoch seit längerem. Im Jahr 2016 sei die Zahl der Läden im Vergleich zum Vorjahr von 7.895 auf 7.715 weiter gefallen. Gute Geschäfte machten vor allem Juweliere in den Toplagen. Sorgen bereite der Branche das zunehmende Alter der Kundschaft.

Copyright © 2022 Dpa GmbH