Karl Lagerfeld lanciert Beachwear-Kollektion mit Area B

Die Marke des deutschen Multitalents Karl Lagerfeld ist auf dem Gebiet der Lizenzvergabe sehr aktiv. Sie hat den Brillenvertrag mit Marchon bis 2023 verlängert und mit dem italienischen Hersteller Giada einen Vertrag über die Produktion und den Vertrieb der neuen Karl Lagerfeld Denim-Linie geschlossen. Und nun kann FashionNetwork.com exklusive Vorabnachrichten über die neueste Lancierung der Marke, die Karl Lagerfeld Beachwear-Kollektion, die im nächsten Sommer Premiere feiert, berichten.

Archiv

2017 signalisierte der deutsche Designer erstmals sein Interesse an Bademode, indem er mit dem französischen Label Vilebrequin eine 8-teilige Kapselkollektion mit Badeanzügen und Accessoires für Damen und Herren kreierte. Während das nur eine limitierte Kollektion war, handelt es sich diesmal um eine vollwertige Linie, bestehend aus 80 Damenbadeanzügen und 60 Herrenbadeanzügen, sowie Strandtüchern, einer Reihe von Damenbademoden und einigen Herrenpoloshirts und T-Shirts. Karl Lagerfelds einzigartige Ästhetik wird dem ansonsten klassischen Stil dieser neuen Kollektion einen zeitgemäßen, richtungsweisenden Touch verleihen.

Produziert und vertrieben wird die Linie in Lizenz in der EMEA-Region vom italienischen Hersteller Area B, der auch für die Beachwear-Kollektionen von Gas und AVX - Avirex Dpt. verantwortlich ist und die Marken Nolita und Masquenada besitzt. Ein Vorgeschmack dieser Kollektion wird bereits für den Sommer 2018 erhältlich sein, auch wenn die komplette Linie erst im Frühjahr/Sommer 2019 über die eigenen Boutiquen, bei ausgewählten High-End-Einzelhändlern, in einigen Warenhäusern und online vertrieben wird.

Diese neue Beachwear-Kollektion ergänzt das beeindruckende Portfolio von Karl Lagerfeld, das bereits Ready-to-wear-Mode für Damen und Herren, Kinderbekleidung, Lederwaren und Kleinlederwaren, Uhren, Brillen, Schuhe, Parfüm und Duftkerzen umfasst. Das Label wird hauptsächlich über mehr als 95 eigene Stores weltweit vertrieben, an erstklassigen Standorten in Europa, dem Mittleren Osten und Asien.

Area B ist seit 1999 auf die Produktion und den Vertrieb von Unterwäsche und Bademode für Damen und Herren spezialisiert. Im Jahr 2017 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 9 Millionen Euro, ein Plus von 20 Prozent gegenüber 2016. Der Exportanteil lag bei 80 %. Für 2018 wird ein Umsatzanstieg von 5% prognostiziert.

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterBademodeMode - VerschiedenesLuxus - Prêt-à-PorterLuxus - VerschiedenesKollektion
NEWSLETTER ABONNIEREN