Katag startet Partnerschaft mit Zalando

Die Katag AG sagt Umsatzeinbußen durch Out-of-Stock-Probleme aktuell gleich doppelt den Kampf an: einerseits startet die Bielefelder Verbundgruppe mit ihrem Partnernetzwerk Modehaus.de eine App-gesteuerte B2B-Warenbörse, über die Händler Warenstände der anderen 80 teilnehmenden Mitglieder einsehen und bestellen können.

Tip Tap Kinderschuhe sind bereits Connected-Retail-Partner. Jetzt kommenden auch die Mitglieder von Katag und Modehaus.de dazu. - Zalando

Beide steigen außerdem bei Zalando in das Conected-Retail-Programm ein, vor allem um Lieferengpässe zu minimieren und den Kundenservice auszubauen. Zalando erhält dadurch im Gegenzug Zugriff auf die Bestände von einigen hundert POS. 

"Mit der B2B-Warenbörse lösen wir mehrere Probleme auf einen Schlag", berichtet Ole Grave, Geschäftsführer von Modehaus.de.

Die fehlende Verfügbarkeit am POS sei der Hauptgrund dafür, wenn ein Verkauf im stationären Handel scheitert. Gerade in Zeiten von sinkenden Kundenfrequenzen benötig der Handel eine Erhöhung der Conversion Rate.

Mit der B2B-Warenbörse will Modehaus.de dafür die passende Lösung bieten, indem Händler aus der Fashion-Branche sich gegenseitig Zugriff auf Ihre Sortimente geben. 

"Die positive Entwicklung des Modehaus.de-Partnernetzwerkes in den letzten Monaten zeigt die Relevanz für die Thematik", so Dr. Daniel Terberger, Vorstandvorsitzender der Katag AG. 

Durch die Anbindung an Zalando sollen signifikante Umsatzsteigerungen und deutliche Verbesserungen im Lagerumschlag für die Katag- und Modehaus-Händler geschaffen werden. 

Nachdem der Startschuss für die Kooperation zwischen Zalando und Modehaus.de bereits gefallen ist, sollen die ersten stationären Läden an die Zalando Plattform bereits im August angebunden werden.

"Der Connected-Retail Ansatz eröffnet neue Möglichkeiten für die Händler, die Zalando-Plattform mit mehr als 28 Millionen aktiven Kunden in Europa zu nutzen und gemeinsam mit uns zu wachsen: Händler können ihre lokalen Warenbestände mit dem Onlineshop verknüpfen und Bestellungen von Zalando Kunden bedienen. Wir glauben, so gemeinsam einen Beitrag zum Wachstum der Innenstädte leisten zu können", so Dr. Carsten Keller, VP Direct-To-Consumer bei Zalando SE.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - VerschiedenesVertrieb
NEWSLETTER ABONNIEREN