Kaviar Gauche kooperiert mit Fleurs de Paris

Accessoires zur Bridal-Couture: Kaviar Gauche kooperiert mit Fleurs de Paris. Das noch junge Berliner Unternehmen wurde von Viktoria Frister gegründet und ist auf florale Schmuckstücke spezialisiert. 

Johanna Kuehl und Alexandra Fischer-Roehler. - Getty Images/Kaviar Gauche

Der gemeinsame „Eternal Love"-Gedanke sowie die Vorliebe für Roségold habe zu der Limited Edition in Form von Rosen-Arrangements geführt, so die beiden Berliner Designerinnen Alexandra Fischer-Roehler und Johanna Kühl von Kaviar Gauche. 

Die Stücke der Kollektion Fleurs de Paris by Kaviar Gauche kommen in einer der typischen weiß-runden „Hutschachtel" und sind mit roségoldenen Details und echten Infinity-Rosen bestückt. Die Infinity-Farbe in einem Blush-Ton ist Kaviar Gauche gewidmet und trägt den Namen „Wedding Rose by Kaviar Gauche".

Die Limited Edition ist ab dem 1. August in den Fleurs de Paris-Boutiquen und Flagship Stores von Kaviar Gauche erhältlich. Die Rosen-Schmuckstücke gibt es in Größe „Large" (ca. 18-25 Rosen).

Die eigene Rosé Gold Collection ist in fünf Größen verfügbar: „Mini" (1 Rose), „Small" (4-5 Rosen), „Medium" (8-12 Rosen), „Large" (18-25 Rosen) und „Petite Luxe" (25-36 Rosen). Die Arrangements soll  es in allen Größen in weiß/rund, weiß/eckig, schwarz/rund und schwarz/eckig geben. Die Rosen halten zwischen ein bis drei Jahren.

Preislich liegen die Stücke zwischen 24,95 Euro (Mini), 179,95 Euro (Large) und 259,95 Euro (Petite Luxe).

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - AccessoiresVertrieb
NEWSLETTER ABONNIEREN