Kenzo ernennt Felipe Oliveira Baptista zum Kreativdirektor

Kenzo hat einen neuen Kreativdirektor: Felipe Oliveira Baptista. Das Tochterunternehmen der LVMH-Gruppe beendete die Zusammenarbeit mit Carol Lim und Humberto Leon nach der Pariser Herrenmodewoche. Das Designerduo, das seit acht Jahren für die Kollektionen von Kenzo verantwortlich zeichnete, präsentierte seine letzte Show im Pariser Konzertsaal Bercy. Das Modehaus bestätigte nun die Ernennung, über die FashionNetwork.com bereits am 24. Juni berichtete.



Felipe Oliviera Baptista - ph Karim Sadli

In einer Pressemitteilung erklärte LVMH, dass der 44-Jährige seine neue Funktion Anfang Juli antritt. Er dürfte seine erste Herren- und Damenkollektionen Anfang 2020 in Paris enthüllen, voraussichtlich mit der Herbst-/Wintersaison 2020/2021. Felipe Oliveira Baptista übernimmt die kreative Verantwortung für alle Linien des Labels. "Durch seine zeitgenössische und innovative kreative Vision und seinen unglaublich reichhaltigen Designansatz kann das Modehaus sein Potenzial voll ausschöpfen und seine einzigartigen kreativen Wurzeln bewahren", freute sich die Geschäftsführerin von Kenzo, Sylvie Colin.
 
Felipe Oliveira Baptista war acht Jahre lang als Kreativdirektor von Lacoste tätig. Unter seiner Leitung verdoppelte sich der Umsatz des Unternehmens. Er verpasste dem Image des Unternehmens eine Verjüngungskur, erweiterte das Zielpublikum und verwandelte die Marke in ein vor allem unter jüngeren Kunden sehr gefragtes Label, mit einem klaren, coolen, urbanen Sportswear-Stil.

Der aus den Azoren stammende Designer interessierte sich zunächst für Architektur bis er die Arbeit von Balenciaga entdeckte und sich für die Mode entschied. Nach einem Mode- und Design-Studium an der Kingston University in London arbeitete er zunächst für Max Mara, dann für Christophe Lemaire und von 1997 bis 2001 für Cerruti.
 
Im Jahr 2002 gewann er den Grand Prix des Modefestivals in Hyères und 2003 und 2005 den Andam-Preis. Dies ermöglichte es ihm, ab 2003 mit seiner Frau Séverine eine eigene Prêt-à-porter-Marke zu gründen, die er 2014 wieder einstellte.


Felipe Oliveira Baptista kündigte seine Ernennung am Montag auf Instagram an - Instagram

"Kenzo steht für Bewegung und Freiheitssinn. Freude, Eleganz und ein frischer, frecher Sinn für Humor standen im Herzen von allem, was [Kenzo] Takada unternahm. Kenzos Art, die Natur und kulturelle Vielfalt zu feiern, ist und war schon immer das Hauptmerkmal des Labels. Diese beiden Thematiken waren noch nie so wichtig und entscheidend wie heute und werden auch in der Zukunft von Kenzo zum Tragen kommen", so der Designer in seiner Pressemitteilung. Er deutete damit einige der Richtungen an, die er in seiner Arbeit für das Label einschlagen will.
 

Übersetzt von Aline Bonnefoy

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - Prêt-à-PorterPersonalien
NEWSLETTER ABONNIEREN