Kering übertrifft dank Gucci die Umsatzprognosen für das erste Quartal

Der französische Luxusgüterkonzern Kering berichtete am Mittwoch über ein leicht über den Erwartungen liegendes Umsatzwachstum im ersten Quartal, das von seiner Hauptmarke Gucci getragen wurde.

Photo: Gucci - Gucci

Nach einer Umgestaltung unter der Leitung von Designer Alessandro Michele expandiert das italienische Modelabel nach wie vor überdurchschnittlich – mit einem vergleichbaren Umsatzplus von 20 Prozent im Zeitraum von Januar bis März –, obwohl sich das Wachstumstempo allmählich abschwächt.

Auf Konzernebene verzeichnete Kering einen Umsatzanstieg um 21,9 Prozent auf 3,8 Milliarden Euro, ein Plus von 17,5 Prozent, ohne Berücksichtigung von Währungsschwankungen und die Auswirkungen von Akquisitionen.

Damit wurde das in einer Infront Data-Umfrage unter Analysten für Reuters prognostizierte flächenbereinigte Wachstum von 16,9 Prozent deutlich übertroffen.

Übersetzt von Felicia Enderes

© Thomson Reuters 2019 All rights reserved.

Luxus - Prêt-à-PorterLuxus - AccessoiresLuxus - VerschiedenesBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN