×
1 394
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Kering will in Puma-Aktien umtauschbare Obligationen ausgeben

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
today 25.09.2019
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

2018 informierte François-Henri Pinault, CEO von Kering, dass sich sein Konzern auf die Luxussparte zurückbesinnen wollte (Saint Laurent, Gucci, Balenciaga, …). Deshalb entschloss sich das französische Modehaus dafür, seine 2007 übernommene Beteiligung am deutschen Sportausrüster Puma abzustoßen.


Kering will seine Puma-Aktien veräußern - Puma


Das Unternehmen erhöhte den Anteil des gezeichneten Kapitals, was für den französischen Luxusriesen ein Engagement implizierte, während einigen Monaten fast 16 Prozent des Kapitals zu besitzen. Nach diesem Vorgang hielt die Pinault-Familienholding Artemis ebenfalls rund 29 Prozent an Puma. Der Streubesitz beträgt ca. 55 Prozent.

Nun scheint Kering in seinem Rückzugsbestreben einen Gang höher schalten zu wollen. Der Konzern kündigt die Emission von in bestehende Puma-Aktien umtauschbaren Anleihen für einen Gesamtwert von EUR 500 Millionen an.

Es handelt sich dabei wohlgemerkt nicht um eine direkte Veräußerung der Kering-Aktien, die Übertragung erfolgt mittelfristig. In einer Mitteilung erklärte das Luxushaus, dass "die Anleihen am Laufzeitende zum Nennwert zurückbezahlt werden, d. h. am 30. September 2022 (sofern kein Rückkauf stattfindet), unter Vorbehalt des Rechts der Inhaber, bestehende Stammaktien von Puma und eine Bar-Zulage zu verwenden".

Das Angebot der Anleihen mit einem Nennwert von EUR 100.000 pro Stück richtet sich an Finanz-Akteure in Märkten, die diese Vorgehensweise zulassen (was in den USA, in Japan und in Australien beispielsweise nicht der Fall ist).

Kering scheint ein attraktives Angebot vorzubereiten, mit einem Mehrwert von 30 bis 35 Prozent im Vergleich zum Referenzkurs der Puma-Aktien. Die Anleihen werden zum 30. September ausgegeben. Kering erklärt, dass "die Anleihen den Inhabern das Recht geben, diese ab dem 41. Tag des Ausgabedatums und bis am 19. Arbeitstag vor dem Ende der Laufzeit in bestehende Puma-Aktien umzuwandeln“.

Dadurch ergeben sich für Mitte Dezember mögliche Einflüsse auf den Kurs der Puma-Aktie. Das deutsche Unternehmen, dessen Marktkapitalisierung mit EUR 10,5 Milliarden beziffert wird, steigerte seinen Aktienwert im vergangenen Jahr von EUR 44 auf 70. Bei Handelsbeginn sank der Wert nach der Ankündigung um 10 Uhr um 2,58 Prozent auf EUR 67,90.
 

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.