Kim Jones verlässt Louis Vuitton

Der britische Designer Kim Jones wird Louis Vuitton verlassen, nachdem er am Donnerstag seine letzte Herrenkollektion für das Label zeigt, sagte die Marke am Mittwoch.

Kim Jones - Archiv

Sein Weggang von einem der Traumjobs in der Männermode löst Spekulationen aus, dass er auf dem Weg zu Versace oder sogar Burberry sein könnte.

Der 44-Jährige führt die französische Luxusmarke seit 2011 an, nachdem er vom britischen Kulturerbe-Haus Dunhill abgeworben wurde, das er entstaubt und neu belebt hatte.

Vuitton sagte, dass Jones "die treibende Kraft hinter einigen der erfolgreichsten Projekte und Kollaborationen des Hauses war", mit auffälligen Kooperationen mit der angesagten New Yorker Streetwear-Marke Supreme und den britischen Künstlern Jake und Dinos Chapman.

Jones brachte seine Leidenschaft für Wildlife und exotische Reisen in seine ultra-luxuriösen Kollektionen für Vuitton ein und mischte eine anhaltende Nostalgie nach britischem Kolonial-Chic mit cleverem Edge dazu.

Michael Burke, Vorsitzender von Vuitton, lobte Jones Fähigkeit, "Trends zu setzen" und das Label "heute zur führenden Marke im Bereich der luxuriösen Herrenmode zu machen".

"Wir alle, die wir das Glück hatten, mit Kim zusammenzuarbeiten, wünschen ihm weiterhin viel Erfolg bei seinem nächsten Projekt", fügte er in einer Erklärung hinzu.

Laut Branchengespräch wurden mehrere Namen als Ersatz für Jones vorgeschlagen, wie z.B. der künstlerische Leiter von Lanvin, Lucas Ossendrijver. Allerdings wurde von Louis Vuitton nichts bestätigt.

Der 1979 in London geborene Jones startete seine Karriere 2003 mit seinem Debüt in der Londoner Modewoche und markierte damit die kurzlebige Einführung seines eigenen Labels, das seit 2008 auf Eis liegt.

Er wurde 2008 künstlerischer Leiter von Dunhill, bevor er drei Jahre später zu Louis Vuitton kam.

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2019 AFP. Alle Rechte vorbehalten. Wiederveröffentlichung oder Verbreitung der Inhalte dieser Seiten nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung von AFP.

Mode - Prêt-à-PorterMode - AccessoiresMode - VerschiedenesLuxus - Prêt-à-PorterLuxus - AccessoiresLuxus - VerschiedenesPersonalien
NEWSLETTER ABONNIEREN