×
3 349
Fashion Jobs
L'OREAL GROUP
Subcontracting Manager l'Oreal Consumer Products Division (w/m/d)
Festanstellung · Düsseldorf
H&M
Personalsachbearbeiter*in (M/W/D)
Festanstellung · Hamburg
ADIDAS
sr Director Marketing Strategy
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Brand Manager / Product Manager Boss Black Spw (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Senior Product Owner - Advanced Analytics Brand (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Stockroom Manager & Operations (M/F/D) Adidas bc Hamburg
Festanstellung · Hamburg
ADIDAS
Director Headoffice - Marketing (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Design Director Apparel Jackets - bu Outdoor (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
Regional Manager Retail South East Germany (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ADIDAS
Product Manager Footwear - bu Football (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Manager fw - bu Sportswear & Training - Limited Until Aug 2022 (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner Payments (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Assistant Product Manager Footwear (3x) (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Manager Footwear - bu Football (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior IT Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
EASTPAK
Sales Representative (M/W/D) Eastpak
Festanstellung · HAMBURG
ADIDAS
Product Owner Acquisition (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Owner Data Privacy (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Manager - Culture Collaborations & Partnerships (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Consultant Datenschutz (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Licence Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Working Student Analytics & Business Intelligence E-Commerce Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
Werbung
Von
Fabeau
Veröffentlicht am
22.03.2011
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Knapper werdende (Roh)-Stoffe

Von
Fabeau
Veröffentlicht am
22.03.2011



Trotz steigender Umsätze und steigenden Gewinnen sorgt sich die Branche über steigende Rohstoffkosten. Vielerorts ist sogar von „Rohstoffpreisexplosion“ die Rede. In der Tat, so hoch wie jetzt waren die Rohstoffpreise lange nicht. Die Preise für Baumwolle haben sich in den letzten Monaten verdoppelt, verglichen mit 2009 sogar vervierfacht. Auch wenn der Preis in den letzten Tagen wieder unter die kritische Marke von 2 US-Dollar je Pfund gesunken ist, steigen auch die Preise für synthetisch hergestellte Fasern. Bisher haben sich die Preise dafür um durchschnittlich 10% erhöht, ein Ende ist noch nicht in Sicht, solange die Preise unter denen Baumwollpreisen bleiben. Faserhersteller wie Lenzing profitieren von der steigenden Nachfragen nach künstlichen Fasern.
Die Frage, die bleibt ist aber: Ist nicht die Rohstoffknappheit, sondern der (verschwenderische) Umgang mit den Ressourcen das eigentliche Problem? Wegwerf-Mode ist langfristig kein Zukunftsmodell, gerade in Zeiten, wenn immer mehr Menschen aus den sog. Schwellenländern primär an den Rohstoffen teilhaben wollen. Viele Unternehmen haben den Trend erkannt und wissen, dass immer mehr Verbraucher beim Mode-Kauf auf Umwelt- und soziale Standards achten. Daher setzten auch große Player wie H&M, C&A oder ganz aktuell auch Adidas auf einen steigenden Anteil von Bio-Baumwolle oder recyceltem Polyester - selbst, wenn diese teurer sind als übliche Produkte. „Die langfristige Knappheit wird sich in einem dauerhaft nach oben verschobenen Preisniveau auf allen textilen Stufen widerspiegeln“, zieht der Textilverband Gesamtmasche sein Fazit. „Damit dem Endkunden die Ware mehr wert ist, werden Anbieter stark mit Mehrwerten operieren müssen, wenn sie Preiserhöhungen durchsetzen wollen. Mehr Nachhaltigkeit und Funktion bieten sich als Aktionsfelder an“, bewertet der Verband Gesamtmasche die Situation.
 

© Fabeau All rights reserved.

Tags :
Textil
Business