×
604
Fashion Jobs
H&M
Personalsachbearbeiter*in Für Lohn Und Gehalt (M/W/D)
Festanstellung · Hamburg
HEADHUNTING FOR FASHION
Head of E-Commerce (M/W/D) Premium Brand
Festanstellung · MÜNCHEN
RALPH LAUREN
Operations Manager (w/m/d)
Festanstellung · ZWEIBRÜCKEN
HUGO BOSS
Account Manager (M/W/D) Key Account Hugo Woman Sales
Festanstellung · Metzingen
HEADHUNTING FOR FASHION
Teamleitung (M/W/D) Product Management DOB
Festanstellung · WÜRZBURG
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
HEADHUNTING FOR FASHION
Merchandise Manager E-Commerce (M/W/D) Multibrand
Festanstellung · BERLIN
HUGO BOSS
(Senior) Planning Manager E-Commerce (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Planner Retail Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Business Process Manager Accounting & Controlling
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Business Process Manager Accounting
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Business Process Manager Controlling
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Duales Studium Bachelor of Arts Bwl Digital Business Management (M/W/D) 2021
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Duales Studium Bachelor of Arts International Business (M/W/D) 2021
Festanstellung · Herzogenaurach
C&A
IT Supporter (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
IT Business Analyst (M/W/D) Bereich Logistik
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
IT Business Analyst (M/W/D) Bereich Buying Planning Allocation
Festanstellung · Düsseldorf
TIFFANY & CO
Human Resources Manager, German Cluster
Festanstellung · Munich
PUMA
Manager IT Sales Solutions
Festanstellung · Herzogenaurach
SALAMANDER
Controller / Merchandise Planner - Ware / Digitalisierung (M/W/D)
Festanstellung · Wuppertal
C&A
Senior Business Process Specialist (M/W/D) Warehouse
Festanstellung · Düsseldorf
TIFFANY & CO
Sales Supervisor (M/F/D)
Festanstellung · MUNICH

Konsumforscher: Nur wenige neue Produkte können sich länger halten

Von
DPA
Veröffentlicht am
31.03.2015
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Nur wenige neue Produkte können sich nach Angaben von Konsumforschern dauerhaft im Handel halten. Zwei Jahre nach ihrer Einführung seien fast zwei Drittel der Innovationen wieder vom Markt verschwunden, teilte die Gesellschaft für Konsumforschung GfK am Dienstag in Nürnberg mit. "Es ist eine verlustreiche Schlacht, die Hersteller und Handel - assistiert von den Verbrauchern - hier austragen", heißt es in dem Bericht.

Besonders krass ist der Verdrängungswettbewerb bei Lebensmitteln, Kosmetikprodukten, Bekleidung und Reinigungsmitteln. Jedes Jahr drängten Zehntausende neuer Produkte etwa in die Supermarkt-Regale. "Und ebenso viele müssen dafür weichen, denn die Regalflächen werden seit einiger Zeit nicht mehr größer, sondern eher kleiner."

Im Jahr 2012 machten neue Produkte etwa ein Viertel der gesamten Palette aus. Nach nur einem Quartal waren aber bereits fast vierzig Prozent der neuen Produkte wieder aus den Regalen verschwunden. Nach zwei Jahren ist dann 64 Prozent der Innovationen wieder weg. Darunter seien natürlich auch Produkte, die es von vornherein nur kurze Zeit geben sollte - etwa Saisonprodukte.

Bei den Körperpflege- und Kosmetikprodukten verschwinden sogar 70 Prozent der Neuentwicklungen innerhalb von zwei Jahren wieder aus dem Handel. Hier ist die Innovationsrate aber auch sehr hoch. Somit sei ein gewisser Austausch bewusst einkalkuliert. "Dennoch gibt es natürlich auch die echten "Flops" und das wohl nicht zu knapp."

Treiber sind vor allem die Marktführer - von ihnen stammten mehr als ein Drittel der neuen Produkte. "Diese Marken probieren am meisten aus; sie haben auch am ehesten die nötigen Mittel dazu."
 

Copyright © 2020 Dpa GmbH