×
11 660
Fashion Jobs
AESOP
Verkaufsberater - Retail Consultant (M/W/D) | Teilzeit | Aesop Berlin
Festanstellung · Berlin
GERRY WEBER
Ausbildung Zum/Zur Fachinformatiker/-in Für Systemintegration 2023 (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Financial Controller (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Planner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Manager E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Projektmanager (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
CRM-Spezialist (w/m/x) E-Commerce
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Inhouse Consultant (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
HR Business Partner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Web Analyst E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Sales Manager Bayern (w/m/x)
Festanstellung · MÜNCHEN
GERRY WEBER
Business Analyst Merchandise Management (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
ZALANDO
Principle Product Manager (M/F/D)
Festanstellung · ANSBACH
ZALANDO
Principle Product Manager (M/F/D)
Festanstellung · ANSBACH
ZALANDO
Werkstudent HR Business Partner (M/F/D)
Festanstellung · ANSBACH
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung ·
ZALANDO
Product Safety Manager (All Genders)
Festanstellung · BERLIN
ZALANDO
Head of Product - Search & Personalisation (All Genders)
Festanstellung · DUBLIN
BREUNINGER
Country Manager:in Österreich & Schweiz // E-Commerce // Remote Möglich
Festanstellung · BERLIN
HUGO BOSS AG
Praktikum Sales Controlling & Business Development Central & Eastern Europe (M/W/D)
Festanstellung · METZINGEN
HUGO BOSS AG
Quality Consultant Materials (M/F/D) 1
Festanstellung · METZINGEN
GANT
Business Controller (M/W/D)
Festanstellung · HOLZWICKEDE
Werbung
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
02.11.2020
Lesedauer
3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Kontoor Brands meldet Spitzengewinn im dritten Quartal

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
02.11.2020

Kontoor Brands, Inc., die Muttergesellschaft der Denim-Marken Wrangler und Lee, meldete am Donnerstag einen Gewinnanstieg von 319% im dritten Quartal, wobei ein effektives Ausgabenmanagement den durch die Covid-19-Pandemie verursachten Umsatzrückgang ausglich.

Die Einnahmen von Kontoor sanken im dritten Quartal um 9% - Instagram: @wrangler


Im dritten Quartal, das am 26. September 2020 endete, erzielte das in Greensboro, North Carolina, ansässige Unternehmen einen Nettogewinn von 60,8 Millionen US-Dollar bzw. 1,05 US-Dollar pro Aktie (verwässert), gegenüber 14,5 Millionen US-Dollar bzw. 0,25 US-Dollar im Vorjahreszeitraum.

Die vierteljährlichen Einnahmen von Kontoor beliefen sich auf 583,2 Millionen US-Dollar, was einen Rückgang um 9 % im Vergleich zu den 638,1 Millionen US-Dollar darstellt, die das Unternehmen im gleichen Zeitraum des Vorjahres ausgewiesen hatte. Dank der "notwendigen, proaktiven Maßnahmen", die als Reaktion auf die Coronavirus-Krise ergriffen wurden, gelang es dem Konzern jedoch, seine Gesamtkosten und Betriebsausgaben im Laufe des Quartals um 18% zu senken.

Nach Angaben des Unternehmens waren die Umsatzrückgänge in erster Linie auf die Pandemie zurückzuführen und wurden teilweise durch ein starkes Wachstum im digitalen Kanal, neue Geschäftsentwicklungen und eine zeitliche Verschiebung der US-Wrangler-Lieferungen in Höhe von 33 Millionen US-Dollar vom zweiten in das dritte Quartal ausgeglichen.

Wrangler verbuchte einen Umsatz von 347 Millionen US-Dollar, was einem Rückgang von 6% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der US-Umsatz der Marke stieg im Berichtszeitraum um 2%. Bei Lee ging der weltweite Umsatz trotz eines 10%igen Anstiegs in den USA um 8% auf 214 Millionen US-Dollar zurück, was vor allem auf das digitale Wachstum zurückzuführen ist.
 
Die weltweiten Einnahmen aus den anderen Geschäftsbereichen von Kontoor, zu denen die Marke Rock & Republic und die VF Outlet-Stores gehören, fielen um 43% auf 22 Millionen US-Dollar.
 
Die Gesamteinnahmen des Unternehmens in den USA beliefen sich in diesem Zeitraum auf 455 Millionen US-Dollar und blieben damit im Vergleich zum Vorjahr unverändert, da starke digitale Verkäufe dazu beitrugen, die Covid-19-Auswirkungen auszugleichen. Die digitalen Großhandelseinnahmen in dem Land stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 68%, während die eigenen E-Commerce-Verkäufe um 43% zunahmen.
 
Die internationalen Einnahmen beliefen sich auf insgesamt 128 Millionen US-Dollar, was einem Rückgang von 30% gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht, trotz einer allmählichen Erholung in Europa und China im Laufe des Quartals.
 
"Unsere strategischen Maßnahmen führten im Quartal zu starken Ergebnissen und verbessern das Betriebsmodell von Kontoor, das auf profitableres und nachhaltiges langfristiges Wachstum ausgerichtet ist", sagte Kontoor Brands CEO and Pesident Scott Baxter in einer Pressemitteilung.
 
"Investitionen in unsere Marken, Mitarbeiter und Partnerschaften führten zu einer signifikanten sequentiellen Verbesserung des Umsatzes, während Umstrukturierungen, Initiativen zur Verbesserung der Umsatzqualität und Verschiebungen im Produktmix solide Steigerungen der Bruttomarge unterstützten", fügte er hinzu.
 
Im bisherigen Jahresverlauf beliefen sich die Einnahmen des Unternehmens auf insgesamt 1,4 Milliarden US-Dollar und sanken damit um 24% von 1,9 Milliarden US-Dollar, während der Nettogewinn 24,8 Millionen US-Dollar oder 0,43 US-Dollar pro Aktie (verwässert) betrug, gegenüber 67,9 Millionen US-Dollar bzw. 1,19 US-Dollar im Neunmonatszeitraum des Vorjahres.
 
Mit Blick auf die Zukunft erwartet Kontoor für das vierte Quartal eine fortlaufende Verbesserung des Umsatzes gegenüber dem dritten Quartal, wobei die Einnahmen im Vergleich zum Vorjahr unverändert bleiben oder im Jahresvergleich einen leichten Rückgang verzeichnen werden.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.