×
1 137
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Kontoor setzt auf Womenswear, internationale Expansion und ein neues Image für Lee und Wrangler

Veröffentlicht am
today 03.09.2019
Lesedauer
access_time 3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Nach der Präsentation der Ergebnisse für das zweite Quartal 2019, in dem der Konzern mit einem Umsatz von USD 602 Millionen (EUR 549 Mio.) bei konstanten Währungskursen einen Rückgang um 6 Prozent auswies, stellte sich der CEO des Konzerns, Scott Baxter, den anwesenden Analysten für Fragen zur Verfügung. Er zog Bilanz über das vergangene Quartal und sprach über die zukünftige Strategie des Unternehmens.


Die neue Lee-Kampagne "Created in Kansas" mit lokalen Persönlichkeiten - DR


Kontoor wurde im Anschluss an die Veräußerung der Jeansmarken Wrangler, Lee und Rock & Republic durch VF Corp. gegründet. Seit Mai werden die drei Label nun von Kontoor geführt. Den stärksten Umsatz erzielte Wrangler vor Lee. Das Premium-Label Rock & Republic ist eher ein "Outsider" im Portfolio. Über die Zukunft von Rock & Republic wurde an der Konferenz nicht gesprochen.

Im Juni führte der Konzern in seinen verschiedenen Produktionsstätten ein neues umweltfreundliches Färbeverfahren ein: Indigood. Dieses verzichtet auf den Einsatz von Wasser und reduziert den Energieverbrauch des Unternehmens um 60 Prozent. Mit Indigood plant das Unternehmen, bis 2020 5,5 Milliarden Liter Wasser einzusparen.


Lee "Created in Kansas": Kontoor will verdeutlichen, dass seine Marken eine Trendwende eingeleitet haben - DR


Der Konzern arbeitet auch an einer neuen Organisationsstruktur. So verlegte Lee seinen Hauptsitz von Kansas nach North Carolina, wo sich auch der Sitz von Wrangler befindet. Der kanadische Ableger von Lee wurde geschlossen, die Verkaufsabteilungen in den USA und in Asien umstrukturiert.

Zu den prioritären Entwicklungsachsen des Konzerns zählt nicht zuletzt die Womenswear. Die Einführung der Lee Body Optix-Kollektion in der Frühjahr-/Sommersaison 2018 war für die Geschäftsführung zufriedenstellend. Seither hat das Label 500 Millionen Artikel verkauft und unter anderem in China bei Premium-Händlern gute Ergebnisse erzielt. China steht auf der Liste der zu fördernden oder neu zu erschließenden internationalen Märkte des Konzerns weit oben. Wrangler verfügt bislang beispielsweise über keine Präsenz in China.


Wrangler setzt unter anderem auch auf Womenswear - DR


Die Geschäftsführung will gemeinsame Projekte mit Designern und Künstlern fördern, um seinen Marken eine größere Sichtbarkeit zu verleihen. Darüber hinaus werden Wrangler und Lee mittels verschiedener Werbekampagnen bald ihr neues Gesicht enthüllen. Außerdem surfte Wrangler auf dem Erfolg der zweiten Version von Lil Nas X’s Song, Old Town Road, und des entsprechenden Clips des Country-Sängers Billy Ray Cyrus. Diese Version sorgte in den USA für Furore und blieb 16 Wochen lang ununterbrochen auf Platz eins der Billboard-Charts. Mit einem gezielten Product Placement gelang der Marke ein wahrer Glücksgriff.

Dennoch wehte dem Konzern auf verschiedenen internationalen Märkten Gegenwind entgegen. Deshalb entschloss sich Kontoor dazu, aus dem türkischen Markt auszutreten und seine Kollektionen in Chile, Russland und Israel nicht mehr selbst, sondern über regional tätige Händler zu vertreiben. Der Löwenanteil des Umsatzes wird mit 80 Prozent noch immer in den USA erzielt. Das Unternehmen ist jedoch bestrebt, sich im Heimmarkt "modischer" und "begehrenswerter" aufzustellen, und sich international neu auszurichten, besonders in Europa und Asien.
 

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.