Konzept und Aussteller für die SUPER Milano stehen



Super Milano wartet in wenigen Tagen mit 240 Ausstellern aus den Bereichen RTW und Accessoires auf
Die erste Ausgabe des neuen Messeformats SUPER wird wie angekündigt vom 23. bis 25. Februar 2013 und damit parallel zu der kommenden Mailänder Modewoche stattfinden.
Das Projekt, das von dem Florentiner Messeveranstalter Pitti Immagine und der Fiera Milano und der Stadt Mailand initiiert wurde, wird über 240 Brands aus dem Bereich Women’s Pret-a-porter und Accessoires präsentieren. Der Großteil, rund 60%, werden von entsprechenden Accessoires-Kollektionen besetzt sein, was ungefähr dem Verhältnis auf den nun eingestellten Orderplattformen der Via Tortona – Touch!, NeoZone und Cloudnine entspricht. 40% sind RTW-Kollektionen für die Saison Herbst/Winter 2013/14.  Über 30% der Aussteller stammen aus dem Ausland, teilten die Veranstalter mit. Dabei handelt es sich oftmals um Marken, die normalerweise nicht an Messen teilnehmen, die aber aufgrund ihres experimentellen Ansatzes oder wegen ihrem internationalen Vertriebs explizit eingeladen worden sind. Dazu gehören u.a. Alessia_Xoccato, Camo, Conservatoire Internationale de Lunettes, D-Due, De Tomaso, Lika, Mattjs, Mo-saique, Mrs. Design, See Me, Simona Vanth, WLNS – Wellness Cashmere oder Zanchetti.
Die Super soll den Messestandort Mailand wieder in den Mittelpunkt des internationalen Marktes rücken. Daher wendet sich das neue Konzept explizit „ an Einkäufer, die auf der Suche nach innovativer gehobener Mode mit einem „marktsensiblen“ Ansatz und von gewisser Internationalität sind“, so Agostino Poletto, stellvertretender Generaldirektor der Pitti Immagine. Die SUPER sei nicht nur Messe mit einem umfangreichen, kommerziellen Angebot sondern auch wichtiges Kommunikationselement, schließlich werden in der historischen Halle 3 an der Piazza VI Febbraio  „alteingesessene Unternehmen mit aufstrebenden Labels“ in nie dagewesener Form zusammengebracht. Im Super Club gibt es bspw. weltweit gut eingeführte Marken wie Herno, Camo, Allegri, Leitmoriv, Scaglione oder Resho. Von Sara Maino (Vogue) wurden die Super Talents kuratiert, u.a. Akong Londob, A-Lab Milano, Guen, Gianni Serra, Isa Arfen, Oaul Andrew oder Superduper Hats. In der Area Super Required stellen führende Modemarke ihre Accessoires-Linien aus darunter etwa Camilla Skovgaard, Jil Sander Navy, MCQ, Proenza Schouler, Rochas, See by Chloe', Bothos, Candy & Grace, Hipanema, Jeffrey Campbell oder Underground. Abgerundet wird das Angebot mit Installationen (bspw. von Sophia Webster) und dem Green Closet Project, dass britische Öko-Fashion von isngesamt 10 englischen Marken präsentiert.

© Fabeau All rights reserved.

Mode - Prêt-à-PorterLuxus - Prêt-à-PorterMessen
NEWSLETTER ABONNIEREN