Kristallhersteller Baccarat steht zum Verkauf

Die französische Finanzzeitung Les Echos schrieb am Sonntag, dass die US-Investmentgesellschaft Starwood den französischen Luxus-Kristallhersteller Baccarat zum Verkauf angeboten hat.



Kristallhersteller Baccarat steht zum Verkauf. - Baccarat

"Die Messier Maris Handelsbank wird den Bieterprozess überwachen", schrieb Les Echos auf ihrer Webseite und zitierte mehrere Quellen, die die Informationen von der Finanzzeitschrift Agefi offenbar bestätigen. Demnach soll sich eine chinesische Gruppe derzeit auf dem ersten Platz unter den potentiellen Käufern befinden, fügte Les Echos hinzu, ohne den Namen der Gruppe anzugeben.
 
Baccarat wurde 1764 in der französischen Region Lothringen gegründet und ist seitdem bekannt für die Herstellung von High-End-Kristallglasprodukten. Sie sind spezialisiert auf Geschirr, Leuchten, dekorative Objekte und Schmuck.
 
Baccarat beschäftigt rund 500 Mitarbeiter und erzielte, nach einem Verlust in 2015, im Jahr 2016 einen Gewinn von 2,2 Millionen Euro und einen Umsatz von 148 Millionen Euro.
 
Starwood ist ein Private-Equity-Unternehmen, das sich auf Immobilien spezialisiert hat, und 2005 Baccarat übernommen hat – durch den Kauf der Société du Louvre aus der Familie Taittinger. Starwood besitzt derzeit eine Beteiligung von 66,62 Prozent an Baccarat, und das restliche Kapital liegt in den Händen des US-Investmentfonds Catterton Partners.
 

Copyright © 2019 AFP. Alle Rechte vorbehalten. Wiederveröffentlichung oder Verbreitung der Inhalte dieser Seiten nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung von AFP.

SchmuckDekorationTischdekorationHotelgewerbeBranche
NEWSLETTER ABONNIEREN