L’Occitane launcht Charity-Seife

Beim Händewaschen Gutes tun. Mit 100 Prozent der Erlöse dieser solidarischen Seife mit Karitébutter will die L‘Occitane Stiftung den weltweiten Kampf gegen die vermeidbare Blindheit und NGO-Projekte, die hochwertige Augenbehandlungen anbieten, finanzieren.


L'Occitane
 
Kosmetikhersteller L’Occitane hat 2006 diese Unternehmensstiftung mit einem durchschnittlichen Jahresbudget von 1 Million Euro gegründet, um sehbehinderten Menschen auf der ganzen Welt zu helfen.
 
Dafür beschriftet das französische Unternehmen seine Produkte nicht nur mit der Braille-Schrift, sondern hat auch ein Programm ins Leben gerufen, welches den weltweit 285 Millionen sehbehinderten Menschen Hoffnung macht: Die Initiative "Union For Vision 10by20" hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2020 eine augenärztliche Versorgung und Behandlung für 10 Millionen Menschen zu ermöglichen.
 
Seit der Gründung im Jahr 1976 engagiert sich L'Occitane für Maßnahmen für das Allgemeinwohl. 2006 gründet L'Occitane eine Unternehmensstiftung, um diese Initiativen zu unterstützen. Mit einem durchschnittlichen Jahresbudget von 1 Million Euro unterstützt die L'Occitane-Stiftung zwei Tätigkeitsfelder: Hilfe für sehbehinderte Menschen auf der ganzen Welt sowie die wirtschaftliche Emanzipation der Frauen in Burkina Faso.
 
In unseren Filialen engagieren sich die Mitarbeiter von L'Occitane für Projekte der Stiftung, ebenso wie für ein spezielles Hilfsprojekt zum Wiederaufbau im Norden Japans nach dem Tsunami 2011.
 
Die neue Solidarische Seife ist seit Ende Februar in allen L’Occitane Boutiquen und in der L’Occitane Online-Boutique erhältlich.
 

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

KosmetikKollektion
NEWSLETTER ABONNIEREN