L'Oréal steigert Marktanteil in Deutschland

Der Kosmetikriese L'Oréal hat seinen Marktanteil in Deutschland im vergangenen Jahr weiter gesteigert. Insgesamt wuchs der Umsatz des französischen Unternehmens in der Bundesrepublik um 4,6 Prozent auf 1,26 Milliarden Euro. Damit sei der Konzern deutlich schneller gewachsen als der Gesamtmarkt für Schönheitsprodukte, sagte Deutschland-Geschäftsführer Fabrice Megarbane. L'Oréal ist nach eigenen Angaben mit einem Marktanteil von 17 Prozent die "Nummer 1" im deutschen Schönheitsmarkt vor den Konkurrenten Coty, Beiersdorf, Henkel und Unilever.

L'Oréal ist nach eigenen Angaben mit einem Marktanteil von 17 Prozent die "Nummer 1" im deutschen Schönheitsmarkt. - Reuters

Gut lief vor allem das Geschäft im Konsumgüterbereich mit Marken wie L'Oréal Paris, Garnier und Maybelline. Hier stiegen die Umsätze um 7,9 Prozent. Deutlich schwächer war das Wachstum der großen Luxusmarken wie Lancôme, Giorgio Armani oder Yves Saint Laurent Beauté mit einem Plus von durchschnittlich von 2,8 Prozent. Bei den professionellen Produkten, die etwa an Friseure verkauft werden, musste L'Oréal Umsatzeinbußen von 0,7 Prozent hinnehmen.

Während L'Oréal mit seinen insgesamt 34 Marken kräftige Umsatzzuwächse erzielte, wuchs der gesamte Kosmetikmarkt in Deutschland 2017 nach Berechnungen der Franzosen kaum noch. Insgesamt stiegen die Ausgaben der Bundesbürger für Hautpflegeprodukte, Lippenstift, Nagellack und Co. demnach lediglich um 0,8 Prozent. Dabei spielt der Internethandel eine immer wichtigere Rolle. Er wuchs im vergangenen Jahr um 12,9 Prozent und erreicht inzwischen einen Marktanteil von 9 Prozent. Die Umsätze im stationären Handel waren dagegen leicht rückläufig.

Copyright © 2019 Dpa GmbH

ParfümBeautyWellnessHairstyleKosmetik - VerschiedenesBrancheBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN