×
3 210
Fashion Jobs
ADIDAS
sr Director Marketing Strategy
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Brand Manager / Product Manager Boss Black Spw (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Senior Product Owner - Advanced Analytics Brand (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Stockroom Manager & Operations (M/F/D) Adidas bc Hamburg
Festanstellung · Hamburg
ADIDAS
Director Headoffice - Marketing (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Design Director Apparel Jackets - bu Outdoor (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
Regional Manager Retail South East Germany (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ADIDAS
Product Manager Footwear - bu Football (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Manager fw - bu Sportswear & Training - Limited Until Aug 2022 (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner Payments (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Assistant Product Manager Footwear (3x) (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Manager Footwear - bu Football (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior IT Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
EASTPAK
Sales Representative (M/W/D) Eastpak
Festanstellung · HAMBURG
ADIDAS
Product Owner Acquisition (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Owner Data Privacy (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Manager - Culture Collaborations & Partnerships (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Consultant Datenschutz (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Licence Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Working Student Analytics & Business Intelligence E-Commerce Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
Head of PR & Communication (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
NEW BALANCE
Emea Logistics Manager
Festanstellung · Düsseldorf
Werbung
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
26.11.2020
Lesedauer
4 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

L Brands: Neuer CEO und Änderungen in der Führungsebene bei Victoria's Secret

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
26.11.2020

L Brands, die Muttergesellschaft von Victoria's Secret und Bath & Body Works, hat mehrere neue Änderungen im Führungsteam von Victoria's Secret vorgenommen.

Twitter @victoriassecret


Mit sofortiger Wirkung wird Martin Waters Chief Executive Officer von Victoria's Secret Lingerie und löst damit John Mehas ab, der diese Funktion seit Februar 2019 innehat. Darüber hinaus wurde Laura Miller zum Chief Human Resources Officer von Victoria's Secret ernannt; Becky Behringer wurde zur Executive Vice President of North America Store Sales and Operations befördert; und Janie Schaffer wurde zur Chief Design Officer von Victoria's Secret Lingerie ernannt.

Waters bringe laut L Brands bedeutende Erfahrung in den Bereichen strategischer Planung, Merchandising, Planung und Verteilung, Markenmanagement, Marketing und Lieferkettenabläufe mit und wird an Stuart Burgdoerfer, Interim-CEO von Victoria's Secret und CFO von L Brands, berichten.

Waters kam 2008 zum ersten Mal als Leiter der internationalen Abteilung zu L Brands, und unter seiner Führung hat sich das internationale Geschäft auf mehr als 700 Stores weltweit ausgeweitet. Vor seiner Tätigkeit bei L Brands war er Managing Director bei Boots International.

Miller bringt mehr als 30 Jahre Erfahrung im Personalwesen mit, die sie in einer Vielzahl von Funktionen in großen globalen Organisationen gesammelt hat. Zuletzt war sie als Personalchefin von Royal Caribbean Cruise Lines, Ltd. tätig. Davor war sie als Chief Human Resources Officer für ADT sowie für Coca Cola Refreshments tätig und hatte eine Reihe von HR-Positionen bei der Raytheon Company inne.

Behringer kam 2002 zum ersten Mal zu Victoria's Secret und war zuletzt als Senior Vice President of Store Operations tätig, wo sie die Maßnahmen des Unternehmens zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie beaufsichtigte. Unter ihrer Führung konnten die nordamerikanischen Filialen reibungslos schließen und später in einem stufenweisen Ansatz mit neuen Hygienevorkehrungen wieder eröffnen, so das Unternehmen.

Schaffer bringt mehr als 30 Jahre Erfahrung im Spezialeinzelhandel in ihre neue Aufgabe ein. Zuvor war sie als Direktorin für Dessous und Beauty im britischen Einzelhandelsunternehmen Marks and Spencer tätig. Von 2008 bis 2012 arbeitete sie als Head of Design für Victoria's Secret Lingerie. Bevor sie 2008 zu Victoria's Secret kam, gründete Schaffer die britische Dessousmarke Knickerbox und verkaufte sie anschließend.

"Der Vorstand und ich sind begeistert von den Ernennungen dieser talentierten Führungspersönlichkeiten mit nachgewiesener Erfolgsbilanz", sagte Sarah Nash, Vorsitzende des Vorstands von L Brands.

"Martin Waters ist eine erfahrene Führungskraft im Einzelhandel, die unser internationales Geschäft in den letzten 12 Jahren geleitet hat. Er ist eine außergewöhnliche Führungspersönlichkeit und genießt sowohl innerhalb als auch außerhalb unseres Unternehmens großes Ansehen. [Miller] bringt eine Fülle von Erfahrung und Wissen in die Rolle des CHRO ein, kombiniert mit der Leidenschaft, Menschen dabei zu helfen, ihr volles Potenzial zu erreichen. [Behringers] tiefes Wissen über unsere Geschäftsorganisation und den Kunden wird uns helfen, in der bevorstehenden Weihnachtszeit und darüber hinaus erfolgreich zu sein. [Schaffer] ist eine bewährte Führungspersönlichkeit mit einer Erfolgsbilanz bei der Kreation und Neupositionierung von Marken und der Steigerung profitabler Umsätze auf internationalen Märkten".

Die Ernennungen erfolgen zu einem Zeitpunkt, an dem Victoria's Secret, das sowohl das Label Victoria's Secret als auch Pink betreibt, daran arbeitet, sich neu zu positionieren, nachdem es in den letzten Jahren erheblichen Schaden hinsichtlich seiner Verkaufszahlen und seines Rufs erlitten hat.

Im Februar kündigte L Brands seinen Plan an, eine Mehrheitsbeteiligung an seiner Marke Victoria's Secret für 525 Millionen Dollar an Sycamore Partners, eine Investmentfirma, zu verkaufen. Sycamore trat jedoch später im April von dem Deal zurück, wodurch die Aktien von L Brands um 27 % sanken.

Nachdem die Transaktion gescheitert war, kündigte L Brands im Mai an, dass es die Ausgliederung von Victoria's Secret als eigenständiges Unternehmen vorbereiten werde, so dass sowohl die Dessous-Marke als auch Bath & Body Works als getrennte Unternehmen operieren könnten. Der Ausgliederungsplan, der noch nicht abgeschlossen ist, ging auch mit der Entscheidung einher, etwa 250 Victoria's Secret Geschäfte in den USA und Kanada im Laufe des Jahres 2020 zu schließen.

Im September teilte L Brands mit, dass der britische Bekleidungseinzelhändler Next Plc im Rahmen eines neu gegründeten Joint Ventures eine Mehrheitsbeteiligung an seinem Victoria's Secret UK-Geschäft erwerben werde. Die finanziellen Bedingungen der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben.

Anfang dieses Monats meldete L Brands einen Nettogewinn von 330,58 Millionen US-Dollar oder 1,17 US-Dollar pro Aktie für das dritte Quartal, da sich die Leistungen aller Marken verbesserten. Im Vorjahreszeitraum hatte das Unternehmen einen Verlust von 251,99 Millionen US-Dollar bzw. 0,91 US-Dollar pro Aktie ausgewiesen.

Der Umsatz des Unternehmens ging im Jahresvergleich um 14,4% von 8,21 Millionen US-Dollar auf 7,03 Milliarden US-Dollar zurück.

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.