×
1 398
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Lacoste feiert Re-Opening in Berlin

Von
DPA
Veröffentlicht am
today 14.12.2018
Lesedauer
access_time 3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Lacoste hat einen neuen Centre Court – die neue Flagship-Boutique am Kurfürstendamm 213 in Berlin. Getreu dem Motto "Life is a Beautiful Sport" folgten zahlreiche prominente Fans, Influencer und Kunden der Einladung der Kultmarke mit dem Krokodil, um frontrow ein spannendes Opening mitzuerleben.

Lacoste Store in Berlin - obs/Lacoste Germany GmbH


Wie bei einem Tennismatch herrschte den ganzen Abend prickelnde Spannung – was nicht nur am Champagner – sondern an viel Abwechslung lag: Marco Dippe, Geschäftsführer Lacoste DACH & Scandinavia, verriet in seiner kurzen Ansprache spannende Highlights aus der Geschichte von Lacoste. Bei einem spontanen Match vor der Lacoste Boutique lieferten sich Christoph Hanke und Peter Wehner vom World Club Tennis ein spannendes Doppel mit den prominenten Gästen und verwandelten den Kurfürstendamm kurzer Hand in einen Centre-Court, den einige der Gäste für ein paar Spielesätze nutzen. Wer wollte, konnte außerdem auch Lacoste in Virtual Reality erleben oder sich sein Lieblings-Polo Shirt vor Ort personalisieren lassen. Für den passenden Sound zu dem spektakulären Match an den Turntables sorgte DJ Noah Becker.

Mit dem Umbau der Flagship-Boutique am Kurfürstendamm hat die Die französische Lifestyle-Marke Lacoste, bekannt für ihr Krokodil-Logo, ihre legendären Poloshirts und sportlich-elegante premium Casualwear, eine weitere Boutique im neuen "Le Club"-Konzept gestaltet und stärkt damit nicht nur die Markenidentität, sondern treibt damit auch die "Premiumization" der Retail-Flächen und des Markenerlebnisses für die Kunden in der Boutique voran.

"Durch das Design des neuen Lacoste Store-Konzepts entsteht ein sehr markenbezogenes Kundenerlebnis. Es symbolisiert die Werte und Attribute der Marke und die Persönlichkeit ihres Schöpfers René Lacoste. Das Design erinnert an einen französischen Tennis- oder Golfclub der 20er Jahre, und trägt den Namen "Le Club", erklärt Marco Dippe, CEO von Lacoste DACH / Scandinavia.

Blick in das Innere des Ladens - obs/Lacoste Germany GmbH


Das Zentrum des neuen Store Konzepts bildet die "Le Club" Polo-Wall, die dem ikonischen Lacoste-Polo Shirt gewidmet ist. Die eindrucksvolle Polo Shirt-Kollektion wird dabei in einem eigens designten Element präsentiert, sortiert nach Farben, Passform, Größe und Neuheiten. Der Bar-ähnliche Verkaufstresen, ein Kernelement des neuen Store-Konzepts, lädt die Kunden zum ungezwungenen Austausch mit dem Verkaufspersonal ein. Das Kundenerlebnis wird durch digitalen Content, passend zu den präsentierten Produkten und der Geschichte der Marke, abgerundet. Die Kollektion wird im gesamten Store in Nischen präsentiert, die wie Umkleiden in Tennis- oder Golfclubs anmuten, und sich unter anderem auf die Ästhetik des Chantaco Golf Clubs der Familie Lacoste in Saint-Jean-de-Luz an der französischen Atlantik-Küste beziehen. Die Farben weiss und grün, sowie naturbelassenes Holz und gelochtes Leder, erinnern an den Lacoste-Tennisschläger. Die Qualität der verwendeten Materialien verleiht dem Raum-Konzept ein elegantes Ambiente.

Life is a Beautiful Sport – für Lacoste ist das Leben ein schöner Sport! Seit der Entstehung des ersten Polo Shirts im Jahr 1933 pflegt Lacoste seine sportlichen Wurzeln, um die Modewelt und den Lifestyle von Damen, Herren und Kindern mit Optimismus, Eleganz und Originalität zu bereichern. Die Marke mit dem Krokodil strebt die Spitzenposition im Bereich Premium Casual Wear an und ist heutzutage in 120 Ländern vertreten. Pro Sekunde werden weltweit zwei Artikel von Lacoste verkauft. Lacoste ist ein internationaler Konzern mit 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und einem umfassenden Produktsortiment, darunter Kleidung, Lederwaren, Düfte, Schuhe, Brillen, Homewear, Uhren und Unterwäsche, die allesamt nach strengsten Qualitätskriterien und auf verantwortungsvolle und ethische Weise gefertigt werden. Im Jahr 2017 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz in Höhe von mehr als 2 Milliarden Euro.

Copyright © 2019 Dpa GmbH