×
12 135
Fashion Jobs
GERRY WEBER
Merchandise Planner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Manager E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
CRM - Analyst (w/m/x) E-Commerce
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Tax Manager (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Projektmanager (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Business Analyst Merchandise Management (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Sales Manager Bayern (w/m/x)
Festanstellung · MÜNCHEN
ZALANDO
Senior Product Manager - Multi-Channel Fulfillment
Festanstellung · DUBLIN
ZALANDO
(Senior) Consumer Insights Strategy Consultant
Festanstellung · BERLIN
ZALANDO
Account Manager E-Commerce Business (M/F/D)
Festanstellung · ANSBACH
ZALANDO
Account Manager E-Commerce Business (M/W/D)
Festanstellung · ANSBACH
CANADA GOOSE
Regional Retail Manager - Germany, Italy & Netherlands
Festanstellung · BERLIN
ZALANDO
Engineering Manager - Retail Operations (All Genders)
Festanstellung · BERLIN
ZALANDO
Principal Product Manager - B2B Inventory Management (All Genders)
Festanstellung · BERLIN
JACK WOLFSKIN
Business Intelligence & Data Analytics Specialist (M/W/D)
Festanstellung · NEU WULMSTORF
BREUNINGER
Customer Loyalty Manager:in // Remote Möglich
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
BREUNINGER
Customer Loyalty Manager:in // Remote Möglich
Festanstellung · BERLIN
BREUNINGER
Customer Loyalty Manager:in // Remote Möglich
Festanstellung · HAMBURG
BREUNINGER
Customer Loyalty Manager:in // Remote Möglich
Festanstellung · MÜNCHEN
BREUNINGER
Customer Loyalty Manager:in // Remote Möglich
Festanstellung · DÜSSELDORF
WORTMANN
Export Specialist (M/W/D)
Festanstellung · DETMOLD
DEICHMANN
Security Monitoring Expert (M/W/D)
Festanstellung · ESSEN
Werbung
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
13.01.2023
Lesedauer
4 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Lacoste-Präsident erklärt den neuen kreativen Ansatz des Hauses

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
13.01.2023

Am 6. Januar informierte Lacoste über den Rücktritt seiner Kreativdirektorin. Louise Trotter war seit 2018 in dieser Funktion tätig, als sie die Nachfolge von Felipe Oliveira Baptista antrat. Nun wird der Stab an ein ganzes Team weitergegeben, das sogenannte "Collaborative Studio", wie das Tochterunternehmen von MF Brands berichtete. Um mehr über diesen neuen Ansatz zu erfahren, bat FashionNetwork.com Lacoste-Präsident Thierry Guibert um eine detaillierte Erklärung der neuen Kreativstrategie der Marke.


Louise Trotter verlässt Lacoste nach vier Jahren als Kreativdirektorin - DR


"Vier Jahre, das ist eine ziemlich normale Dauer für die Zusammenarbeit zwischen einer Marke und einem Kreativdirektor", erklärte Guibert, der seit 2015 Präsident von Lacoste ist. "Louise hat bei der Gestaltung der Kollektionen und der Entwicklung verschiedener Angebote wie der Womenswear bemerkenswerte Arbeit geleistet. Sie hat auch die Materialforschung sehr weit gebracht, und an der Farbpalette gearbeitet. Die Ergebnisse, die die Marke heute erzielt, sind die Anerkennung ihrer Arbeit".

Lacoste hat seine Kollektionen seit Oktober 2021 nicht mehr an der Paris Fashion Week gezeigt, der Rücktritt sei somit nicht mit Trotters Leistung verbunden, erklärte Thierry Guibert. In einem Interview mit FashionNetwork.com erklärte Guibert, dass die Marke 2022 über EUR 2,5 Milliarden Umsatz erzielt hat, was bedeutet, dass das Angebot den Erwartungen der Kunden entspricht.

"Wir haben die Generationen Y und Z wieder für uns gewonnen. Und wir haben verschiedene Collaborations und Initiativen umgesetzt, darunter UNDW3. Das hat uns darauf aufmerksam gemacht, dass um uns herum zahlreiche kreative Gemeinschaften bestehen. Eine Fülle an Kreativität. Dadurch drängte sich folgende Frage auf: Sollte es nicht die zukünftige Strategie von Lacoste sein, sich auf diese Gemeinschaften zu stützen? Dadurch könnten wir unser Abenteuer auf neue Weise fortsetzen. Ich bin überzeugt, dass sich erfolgreiche Premium- und Luxusmarken zunächst auf die Kreativität verlassen müssen, aber auch auf ihren Einfluss. Letzterer ist jedoch oft sehr kurzlebig und sich allein darauf zu verlassen, kann langfristig verheerend sein. Kreativität allein genommen ist auch problematisch, da der Einfluss es den Marken heute ermöglicht, bei den Kunden durchzubrechen. Unser Ansatz verbindet beide Aspekte. Wir müssen uns auf eine Kombination von Kreativität und Einfluss konzentrieren. Ein Kreativdirektor ist oft auf seine eigenen Kreationen konzentriert. Und die Zusammenarbeit mit anderen Kreativschaffenden ist manchmal schwierig. Ich denke, wir müssen uns von dieser Einschränkung lösen und kreativen Menschen aller Art eine Stimme geben, damit sie unter Berücksichtigung unserer globalen Vision für Lacoste ein Stück des Weges mit uns gehen können.


Lacoste arbeitet mit Tyler the Creator - DR


Diese Gruppen, Künstler und Kreativschaffende werden ihre Vision und Netzwerke in die vom Lacoste-Studio koordinierten Projekte einbringen. Das Studio umfasst aktuell rund fünfzig Personen. In den kommenden Wochen wird eine neue Studio-Direktorin im Unternehmenssitz im 16. Arrondissement von Paris einziehen.

"Als Dirigentin wird sie die kreativen Aspekte der Marke mit unseren Communities und kreativen Gruppen zusammenbringen. Ich denke, dass dieses Programm uns in den kommenden drei bis vier Jahren einen noch höheren Grad an Kreativität eröffnen wird", so Guibert. "Für das 90. Jubiläum von Lacoste in diesem Jahr werden wir uns beispielsweise auf unsere Communities in aller Welt stützen, um eine Reihe von Events zu organisieren. Sie haben die Vorstellungskraft, das Lacoste von Morgen zu gestalten. Dann haben wir Kreativschaffende, die der Marke nahestehen. Sie werden nie Designer für das Label sein, sondern Partner, mit denen wir zusammenarbeiten. So werden wir beispielsweise sicher wieder mit Tyler the Creator zusammenarbeiten, der in Musik, Mode und Film tätig ist."

Zusammenarbeit mit A.P.C. im Jahr 2022 - LacosteXA.P.C.


Lacoste hat bereits in der Vergangenheit mehreren Künstlern die Möglichkeit gegeben, seine DNA neu auszulegen, unter anderem Tyler the Creator im Jahr 2019, 2020 Golf Le Fleur, Friends With You, Jeremyville und Jean-Michel Tixier, sowie dem Modefotografen Julien Boudet. Außerdem wurden gemeinsame Projekte mit dem Sänger Bruno Mars und seinem Label Ricky Regal aufgegleist.

Durch die Organisation von Events in verschiedenen Gebieten rund um die Welt bezweckt Lacoste, das Angebot besser auf das Image der Marke in diesen Regionen abzustimmen, aber auch spezifische Entwürfe entwickeln. Ein Beispiel dafür ist das um die Womenswear organisierte Lacoste-Event in Los Angeles im vergangenen Oktober, an dem zahlreiche internationale Influencerinnen teilnahmen. Die Marke will ihr Programm somit selbst bestimmen. Doch wird sie dabei bis zum Verzicht auf die Modewochen gehen?

"Unsere Vorstellung heute ist es, uns von diesen fixen Terminen zu lösen, die etwas starr wirken können", erklärte der Präsident. "Wir sind überzeugt, dass Kreativität auch außerhalb der Modewochen zum Ausdruck gebracht werden muss. Das bedeutet jedoch nicht, dass wir nicht zurückkehren werden. Es ist sehr wahrscheinlich, dass wir an Modewochen teilnehmen werden, sei es in Paris oder anderswo".

Im noch jungen neuen Jahr feiert die Marke ihr 90. Jubiläum. Ein hervorragender Anlass, um die neue Lacoste-Vision zu testen und das Potenzial dieses internationaleren Ansatzes auszuschöpfen. Man darf auf viele noch geheim gehaltene Events gespannt sein.

Copyright © 2023 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.