Lafuma bestätigt Übernahmegespräche mit E-Land

Fährt die Lafuma-Gruppe bald unter koreanischer Flagge? Nichts ist sicher … Doch das französische Unternehmen Lafuma unter der Leitung von Philippe Joffard hat heute Mittag eine Information der Zeitschrift La Lettre de l’Expansion bestätigt, in der von Gesprächen zwischen Lafuma und dem südkoreanischen Konzern E-Land die Rede war. Lafuma spricht von Vorgesprächen nach einer Interessensbekundung von Seiten E-Lands.

Das südkoreanische Konglomerat E-Land ist in zahlreichen Bereichen tätig, beispielsweise als Korea-Partner für Marken wie G-Star, Ellesse, New Balance und Fiorucci. Im vergangenen Jahr übernahm der Konzern zudem Mandarina Duck.

Die Lafuma-Gruppe verzeichnete im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2011-2012 mit ihren verschiedenen Marken (Millet, Eider, Oxbow, Ober und natürlich Lafuma) Umsatzeinbußen von über 11 % mit einem Ergebnis von 38,8 Millionen Euro. Dieses dritte Quartal, das am 1. Oktober anlief, brachte für die Sparte Grand Outdoor (Marke Lafuma) einen Einbruch um 10,6 %. Auch im Surfbereich (Oxbow) bekundete die Gruppe Schwierigkeiten.

Der Zeitpunkt für die Offensive von E-Land ist überraschend, da die Lafuma-Gruppe bereits seit 2009 nicht mehr Besitzerin zahlreicher ihrer Marken in Südkorea ist. Dies trifft beispielsweise seit März 2009 auf Millet zu. Lafuma wurde ihrerseits an den ehemaligen Lizenznehmer LG Fashion Group verkauft. Dasselbe gilt für die Marke Eider, die ebenfalls an den ehemaligen Lizenznehmer K2 übergeben wurde. Die Motivation für diese Transaktionen lag in der damaligen Entschuldungs-Politik der Gruppe.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

DenimMessen
NEWSLETTER ABONNIEREN