×
591
Fashion Jobs
RALPH LAUREN
Operations Manager (w/m/d)
Festanstellung · ZWEIBRÜCKEN
HUGO BOSS
Account Manager (M/W/D) Key Account Hugo Woman Sales
Festanstellung · Metzingen
HEADHUNTING FOR FASHION
Teamleitung (M/W/D) Product Management DOB
Festanstellung · WÜRZBURG
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
HEADHUNTING FOR FASHION
Merchandise Manager E-Commerce (M/W/D) Multibrand
Festanstellung · BERLIN
HUGO BOSS
(Senior) Planning Manager E-Commerce (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Planner Retail Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Business Process Manager Accounting & Controlling
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Business Process Manager Accounting
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Business Process Manager Controlling
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Duales Studium Bachelor of Arts Bwl Digital Business Management (M/W/D) 2021
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Duales Studium Bachelor of Arts International Business (M/W/D) 2021
Festanstellung · Herzogenaurach
C&A
IT Supporter (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
IT Business Analyst (M/W/D) Bereich Logistik
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
IT Business Analyst (M/W/D) Bereich Buying Planning Allocation
Festanstellung · Düsseldorf
TIFFANY & CO
Human Resources Manager, German Cluster
Festanstellung · Munich
PUMA
Manager IT Sales Solutions
Festanstellung · Herzogenaurach
SALAMANDER
Controller / Merchandise Planner - Ware / Digitalisierung (M/W/D)
Festanstellung · Wuppertal
C&A
Senior Business Process Specialist (M/W/D) Warehouse
Festanstellung · Düsseldorf
TIFFANY & CO
Sales Supervisor (M/F/D)
Festanstellung · MUNICH
HUGO BOSS
IT Consultant E-Commerce (M/F/D) 1
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
CRM Manager (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen

Lanius wird klimaneutral

Veröffentlicht am
09.12.2019
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Das Kölner Fair-Fashion-Label Lanius setzt ein Zeichen für den Klimaschutz und neutralisiert ab sofort und rückwirkend für das Jahr 2018 die CO2-Emissionen des Unternehmens am Standort Köln.

Lanius wird ab sofort klimaneutral - LANIUS


In Zusammenarbeit mit Climate Partner habe man eine Klimaschutzstrategie entwickelt, die darauf beruhe, die CO2-Emissionen der Geschäftsaktivitäten zu ermitteln und über ein Klimaschutzprojekt in Brasilien sowie ein Aufforstungsprojekt in Deutschland auszugleichen, erklärt das DOB-Label.
 
"Bäume sind die Lunge unserer Erde. Tagtäglich binden sie CO2 und produzieren neuen Sauerstoff. Wichtige Maßnahmen gegen den voranschreitenden Klimawandel sind daher der Erhalt von Wäldern und die Aufforstung freier Flächen. Hier sehen wir uns in der Verantwortung zu handelnr", sagt CEO und Gründerin Claudia Lanius.

In Zusammenarbeit mit dem versierten Beratungsteam von Climate Partner werden die CO2-Emissionen des Modelabels ermittelt. Dazu werden einzelne Unternehmensbereiche auf den Ausstoß ihrer Emissionen analysiert. Hierzu zählen: das Facility Management mit den Bereichen Wärme, Strom, Wasser und Entsorgung. Die Mitarbeitermobilität samt Geschäftsreisen. Der Bereich Beschaffung mit den Posten Produkt-, Verpackungs- und Büromaterial sowie Druck-Erzeugnisse und der Bereich Logistik.
 
Der Ausgleich der ermittelten Emissionen erfolge über die Unterstützung des Projektes Ecomapuá in Brasilien. Auf 90.000 Hektar werde dort der Wald geschützt, kommerzielle Abholzung unterbunden und eine alternative Einkommensquelle für die 94 dort ansässigen Familien geschaffen. Der Handel mit dem beliebten Superfood, der Açaí-Frucht, sei eine davon.
 
"Das Ecomapuá-Projekt fördert die Entwicklung einer der ärmsten Regionen im Nordosten Brasiliens und es ist neben dem Verified Carbon-Standard auch mit dem Social Carbon-Standard zertifiziert", so das Label.
 
Zusätzlich zum Emissionsausgleich zugunsten von Ecomapuá unterstützt Lanius die Wiederaufforstung deutscher Wälder, indem pro Tonne kompensiertes CO2 ein Baum gepflanzt wird.
 
Auf Produktebene startet Lanius mit der Entwicklung des klimaneutralen Statement-Shirts "NoTime To Waste" außerdem ein Pilotprojekt. Anhand des Shirts in der Material-Mischung aus 50 Prozent Bio Baumwolle und 50 Prozent recycelter Baumwolle prüfe die Marke die Ausweitung auf weitere Produktgruppen, um künftig einen Großteil der Kollektion vollständig CO2-neutral anbieten zu können, so Lanius.

Copyright © 2020 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.